Avocadokern(© pixabay / tookapic)

Betrachtet man die aktuellen Foodtrends, liegt die Avocado ganz vorne im Rennen. Kaum ein anderes Lebensmittel ist so vielfältig einsetzbar, ob in der Küche oder in der naturbelassenen Kosmetik. Heute legen wir unser Augenmerk jedoch auf das Herz der Avocado, auf den Avocadokern. Oft wird er einfach ignoriert, weil viele nicht wissen, was in ihm steckt. Was er alles drauf hat und wie man den Avocadokern einpflanzen oder essen kann, verraten wir von eat-the-world in diesem Beitrag.

Der Avocadokern und seine Wirkung

Klar, die Avocado ist gesund – das ist in aller Munde. Doch nur wenige wissen, dass gerade im Avocadokern unglaublich viele wertvolle Nährstoffe enthalten sind. So befinden sich zum Beispiel 70 % der Aminosäuren der Avocado allein im Kern und insgesamt stecken in ihm mehr lösliche Ballaststoffe als in jeder anderen Frucht.

Avocadokern essen

Mit dem Verzehr des Avocadokerns können Sie Ihren Cholesterinwert senken, Herz- und Gefäßkrankheiten vorbeugen und Magendarmbeschwerden lindern. Sogar das Wachstum von Krebszellen kann durch den in ihm enthaltenen Wirkstoff Flavonol gehemmt werden. Besonders, wenn wir den Avocadokern essen, freuen sich auch unsere Augen über seine Inhalte, denn der Avocadokern ist randvoll mit Zeaxanthin und Lutein, Mikronährstoffe die unsere Netzhaut stärken. Außerdem hilft der Kern beim abnehmen, denn er entschlackt, wirkt verdauungsfördernd und sättigend. Insgesamt stärkt der Avocadokern durch seine Vitamine und entzündungshemmenden Eigenschaften unser Immunsystem und beugt vorzeitiger Alterung vor.

Übrigens: Was für uns völlig neu ist, ist im Ursprungsland der Avocado, in Mexiko schon immer traditionell verankert. Schon die alten mittelamerikanischen Völkerstämme nutzten den Avocadokern als effektives Naturheilmittel für unterschiedlichste Erkrankungen. Die Mexikaner nennen ihn heute noch „el corazón del aguacate“, das Herz der Avocado.

Den Avocadokern essen – wie denn das?

Avocadokern Essen(© pixabay / CookYourLife)

Schaut man sich den Avocadokern im Ganzen an, ist es tatsächlich etwas schwer vorstellbar, dass man ihn essen geschweige denn zubereiten kann. So hart wie der Avocadokern von außen wirkt, ist er eigentlich gar nicht. Entfernt man nämlich die äußere Haut, ist er sogar recht weich und leicht zu schneiden. Dennoch ist die beste Variante ihn zu essen,  indem man der Kern zermahlt. Denn dabei entsteht ein Pulver, das recht nussig schmeckt und vollgepackt mit reichhaltigen Mineralien und Vitaminen ist. In Pulverform lässt sich der Avocadokern ganz unkompliziert essen, beispielsweise im Müsli, Smoothie und in Gebäck. In gerösteter Form eignet sich das Pulver auch prima als Topping für Salate und Suppen. Auch als Tee ist er eine unglaubliche Wohltat. Lassen sie dazu einen Löffel des Pulvers 10 Minuten lang in Wasser (ausreichend für 1-2 Tassen) kochen und anschließend 5 Minuten ziehen.

So stellen Sie das Pulver her: Entfernen Sie mit einem Messer die dünne Haut vom Kern. Schneiden Sie ihn in Stücke und lassen Sie ihn dann an der Luft 1-3 Tage trocknen. (Färbt er sich dabei dunkelorange, ist das völlig normal, denn die Stoffe des Avocadokerns oxidieren an der Luft) Zermahlen Sie die Stücke, wenn sie ganz trocken sind mit einer Küchenreibe oder einer Kaffeemühle und lassen Sie das Pulver anschließend noch etwas trocken. Alternativ können sie den Kern vor dem Mahlen auf niedriger Temperatur auch einfach im Backofen rösten. Nun können sie problemlos das Pulver zubreiten und den Avocadokern essen.

Den Avocadokern einpflanzen

Avocadokern einpflanzen(© pixabay / sandid)

Sie möchten einen Avocadokern einpflanzen, um ein eigenes Avocadobäumchen zu ziehen und um ihre eigenen Avocadokerne essen zu können? Um einen Avocadokern einzupflanzen gibt es zwei ganz einfache Methoden. Waschen Sie zunächst den Kern einer reifen Avocado und trocknen Sie ihn anschließend gut ab, um Schimmel zu vermeiden.

1. Methode: Einpflanzen direkt in die Erde

Füllen Sie einen Blumentopf mit feuchter Blumenerde. Nun können Sie den Avocadokern einpflanzen, indem sie ihn mit der flacheren Seite maximal bis zur Hälfte in die Erde einsetzen. Stellen Sie nun entweder ein Zimmergewächshaus über den Topf oder, wenn nicht vorhanden, verwenden Sie eine gelochte Klarsichtfolie. Wenn Sie darauf achten, dass die Raumtemperatur etwa bei 25°C liegt, dass die Erde stets feucht ist und dass Sie den Kern in regelmäßigen Abständen mit etwas Wasser besprühen, wird der Kern nach einigen Monaten keimen.

2. Methode: Erst keimen im Glas, dann in die Erde einpflanzen

Füllen Sie ein Glas mit Wasser. Stecken sie 3 Zahnstocher rings herum, aber nicht zu tief mittig in den Avocadokern und legen sie ihn dann auf das Glas, sodass die Zahnstocher auf dem Glasrand liegen und die spitze Seite nach oben zeigt. Achten sie darauf, dass der Kern bis etwa zur Hälfte im Wasser schwimmt. Stellen Sie das Glas an einen sonnigen, warmen Platz und wenn er die ersten Wurzeln schlägt, bereiten Sie einen Blumentopf mit Erde vor. Dann können Sie Ihren Avocadokern einpflanzen.

 

Natürliche Kosmetik aus dem Kern

Avocadokern Essen(© pixabay / kerdkanno)

Nachdem Sie nun wissen wie Sie einen Avocadokern einpflanzen, zeigen wir Ihnen jetzt, wie Sie in kosmetisch verwenden können. Wie schon erwähnt, enthält der Avocadokern unzählig wunderbare Inhaltsstoffe, die unserem Körper gut tun. Auch bei äußerer, kosmetischer Anwendung entfaltet der Avocadokern seine großartige Wirkung. So verhilft er als Pulver vermengt mit Kokos- oder Rizinusöl in Form einer Kur zu glänzendem Haar und bekämpft Spliss, denn die Inhaltstoffe des Kerns sorgen dafür, dass der Wasserhaushalt unseres Haars reguliert wird. Verrührt man das Pulver mit etwas warmem Wasser, lindert der Avocadokern auch Hautunreinheiten und Pickel. Sportler nutzen das Pulver in Kombination mit etwas Alkohol als Creme für Gelenke und Muskeln oder zur Massage. Zudem wirkt diese Creme auch gegen Migräne, indem man sie leicht auf die Stirn und die Schläfen einmassiert.

Also wir merken uns: In Zukunft nutzen wir nicht nur die Avocado, sondern auch ihren Kern – Avocadokern einpflanzen und essen leicht gemacht!

Schauen Sie sich auch unseren Beitrag zum Granatapfel als weiteres, tolles Superfood an!

 

 

 

24 Kommentare zu “Avocadokern: Wie man ihn gebraucht”

  1. Elise Kattelmann sagt:

    Hallo und einen schönen Sonntag,
    besten Dank für die ausführliche Beschreibung wie man mit dem
    Avokado-Kern verfahren soll.
    Ich hatte auch schon einmal einen Kern eingepflanzt und er war
    aufgegangen, leider war der Standort nicht gut gewählt.
    Ich versuche es nochmal.
    Besten Dank für Ihre Information

    Mit freundlichen Grüßen
    Elise Kattelmann

  2. eat-the-world sagt:

    Liebe Frau Kattelmann,
    schade, dass es nicht geklappt hat. Zum Züchten einer Avocadopflanze sollte ein warmer Ort gewählt werden, da die Avocado ein warmes Klima zum Wachsen braucht. Versuchen Sie es doch noch einmal, vielleicht klappt es ja auch sonst mit der 2. Methode besser. 🙂
    Viel Erfolg
    Ihr eat-the-world-Team

  3. Anja K. sagt:

    Hallo,
    ich würde gerne wissen, wie lange man das Avocadokern-Pulver aufbewahren kann? Vielen Dank für eine kurze Info.
    Viele Grüße
    Anja K.

  4. eat-the-world sagt:

    Liebe Anja,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Das ist eine gute Frage! Nach unserer Erfahrung hält das Avocadokern-Pulver sehr lange frisch, wenn es in einem trockenen Gefäß luftdicht verschlossen aufbewahrt wird. So kann es monatelang gelagert werden. Verlängert wird die Haltbarkeit auch noch, wenn man es im Kühlschrank hält.

    Herzliche Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  5. Carola Simon sagt:

    Hallo, kann man das Pulver eines Avocadokerns auch in Joghurt geben oder verträgt der sich nicht mit Milch?

    Viele Grüße

  6. Carola Simon sagt:

    Ich esse jeden Morgen einen griechischen Naturjoghurt und mache dort etwas Honig rein. Nun möchte ich täglich ein Teelöffel Avocadoker-Pulver hinzugeben (selbst in der Kaffeemühle zu Pulver verarbeitet). Ist das unbedenklich oder „beißt“ sich das mit der Milch?

    Viele Grüße

  7. eat-the-world sagt:

    Liebe Frau Simon,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Avocadokern-Pulver ist sehr gut geeignet zum Verfeinern von Müsli oder Smoothies und Sie können Ihr Pulver bedenkenlos mit Joghurt oder Milch mischen. Das einzige, das passieren könnte, ist, dass sich der Joghurt nach der Zugabe des Pulvers leicht verfärben könnte. Wenn Sie das nicht stört, sollten Sie ihren griechischen Joghurt aber weiterhin genießen können. 🙂

    Wir wünschen einen guten Appetit!

    Kulinarische Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  8. Mathias sagt:

    Hallo, ich finde den Geschmack eines ungetrocknet geriebenen unverfärbten Kerns sehr spannend. Das mit der Küchenreibe geriebene Pulver ist dann noch ein bisschen saftig. warum yahootrocknet ihr den Kern vor dem reiben? Kann man auch ungetrocknet geriebene Kerne verwenden? Durch die Oxidation passiert ja chemisch etwas. Wisst ihr, ob die Inhaltsstoffe vorher oder nachher gesünder sind?

  9. Ralf Dominik sagt:

    Ich verwende auch die Schale. Getrocknet und geröstet als Chips oder dann grob zermahlen zum drüberstreuen. Schmeckt einfach köstlich. Mache ich schon seit vielen Jahren so.

  10. eat-the-world sagt:

    Lieber Ralf,

    vielen Dank für Ihren Kommentar! Wir freuen uns, dass Sie so viel Freude an Avocadokernen und Ihren tollen Tipp mit uns geteilt haben. Wir sind uns sicher, dass auch noch andere von diesem Tipp profitieren können, und werden ihn natürlich gern auch einmal selbst ausprobieren.

    Noch einen genussreichen Tag!

    Mit herzlichen Grüßen
    Ihr eat-the-world Team

  11. eat-the-world sagt:

    Lieber Mathias,

    vielen Dank für Ihren Kommentar! Wir freuen uns, dass Sie Avocdokerne so gut wiederverwenden. Sie können den Kern natürlich auch ungetrocknet verwenden. Dadurch lässt er sich aber schwer zu einem feinen Pulver verarbeiten. Sie können den Kern aber auch nur leicht antrocknen lassen. Wichtig ist, dass Sie die dunkelbraune Haut vor der Verarbeitung entfernen, denn dadurch lässt sich der Kern besser greifen und sicherer verarbeiten als ungetrocknet. Beim Trocknen gehen nur wenige Inhaltsstoffe verloren und daher können Sie den Kern in beiden Fällen mit gutem Gewissen genießen. Seien Sie nur vorsichtig, dass Ihnen der frische Kern nicht aus der Hand gleitet, denn die meisten Unfälle passieren im Haushalt.

    Noch einen genussreichen Tag!

    Mit herzlichen Grüßen
    Ihr eat-the-world Team

  12. Susi sagt:

    Die naheliegendste Idee scheint mir, den frisch geriebenen Avocadokern direkt mit in die Guacamole ( oder was auch immer ich mit der Avocado zubereiten möchte) zu mischen oder zumindest den halben Kern, den Rest ggf. dann trocknen, vielleicht kann der Kern ja auch im Ganzen gekocht oder im Ofen geröstet werden ähnlich wie Maronen?

  13. Martina sagt:

    Hallo ich habe den Kern das erste Mal getrocknet. Also klein geschnitten und trocknen lassen. Jetzt hat sich aber so ein weißlicher Belag darauf gebildet, ist das Schimmel oder ist das normal ?

  14. eat-the-world sagt:

    Liebe Susi,

    vielen Dank für Ihren Kommentar! Den geriebenen Avocadokern in die Guacamole zu mischen ist eine der besten Methoden der Verarbeitung, die wir in jedem Fall empfehlen können.

    Um das Pulver herzustellen können Sie den Kern vor dem Mahlen auf niedriger Temperatur im Backofen rösten. Theoretisch wäre es also möglich, den Avocadokern dann so zu essen wie Maronen. Aufgrund der Härte des Kerns könnte das aber schwierig werden. Wir empfehlen Ihnen daher, den Kern nach dem Rösten besser zu zermahlen und dann weiterzuverarbeiten.

    Kulinarische Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  15. eat-the-world sagt:

    Liebe Martina,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Uns ist leider nicht bekannt, dass der Avocadokern nach dem Trocknen einen weißen Belag erhält. Lediglich eine dunkelorangene Färbung ist uns als Oxidationsprodukt bekannt. Unsere Vermutung ist daher, dass es sich dabei leider um Schimmel handelt. 🙁 Auch wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, sollten Sie den Avocadokern so besser nicht verzehren!

    Aber verlieren Sie nicht den Mut, bei manchen Dingen klappt es nicht beim ersten Mal. Versuchen Sie es einfach noch einmal! 🙂

    Viel Erfolg und viele Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  16. Pascale sagt:

    Hallo
    Ich habe bereits Steine von Avocados im Smoothie genossen, das ist wunderbar.
    Eine Frage zum Setzen der Steine:
    Beim direkten einsetzen steht bei Euch geschrieben, dass der Spitz nach unten in die Erde soll. Beim ziehen mit den Zahnstocher im Wasser soll er nach oben. Das ist widersprüchlich. Was ist richtig oder habe ich einen Denkfehler?
    Liebe Grüsse Euch allen
    Pascale die heute 50 Jahre alt wird und darum diese Hautglättenden eingescharten der Steine bestens als Vorbeuge gebrauchen kann …

  17. Phanny sagt:

    Hallo Pascale,

    herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

    Wir haben unsere Angaben zum Einpflanzen des Avocadokern noch einmal überprüft und festgestellt, dass uns da ein Fehler unterlaufen ist. Sie haben absolut recht, dass die zwei Aussagen widersprüchlich sind. Vielen Dank für den Hinweis!
    Tatsächlich ist es so, dass Sie den Kern jeweils mit der spitzen Seiten nach oben einpflanzen müssen, da sich die Wurzeln an der flachen Seite bilden. Wir werden unseren Artikel dahingehend korrigieren.

    Wir danken Ihnen für die Korrektur und wünschen Ihnen einen schönen restlichen Geburtstag!

    Viele Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  18. Karin Tuschka sagt:

    Hallo, ich habe den Kern geriebenen, es schmeckt etwas bitte,ist das normal?

  19. Karin Tuschka sagt:

    Bitter meine ich 😂

  20. Marlen sagt:

    Hallo,
    muss man den Kern rösten oder kann man ihn auch roh essen?
    wenn die Inhaltstoffe oxiedieren, beim Trocknen oder Rösten, gehen doch auch diese Inhaltsstoffe verloren?
    herzliche Grüsse
    Marlen

  21. Monika Warrelmann sagt:

    Hallo Alle zusammen
    Wieviel Gramm am Tag darf ich Essen?
    lg Monika

  22. eat-the-world sagt:

    Liebe Monika,

    es ist schwierig eine genaue Mengenangabe darüber zu machen, wie viel Avocadokern zu viel ist. Grundsätzlich ist der Avocadokern für den Verzehr geeignet, aber wie viel Sie persönlich davon vertragen, können wir leider nicht sagen. Das müssen Sie einfach selbst austesten. Hören Sie dabei auf Ihren Körper: Sie werden merken, wenn Sie den Avocadokern nicht vertragen haben.

    Vorfälle, bei denen übermäßiger Verzehr von Avocadokernen zu Nebenwirkungen führte, sind uns unbekannt. Es kann aber vorkommen, dass ein übermäßiger Konsum von Avocadokernen durch die große Menge an Tanninen zu Verstopfung führen kann. Ein genereller Tipp von uns lautet daher: genießen Sie alles in Maßen!

    Wir wünschen Ihnen viel Spaß und einen guten Appetit!

    Herzliche Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  23. Christine sagt:

    Hi,ich esse auch den Avocadokern und suche noch immer nach Rezepten. Ich habe schon Kuchen und Brot davon gebabacken. Wer hat noch Ideen wo man ihn hinein backen kann. Ich habe den Kern immer im Mixer mit Milch oder Kaffee gemahlen.

  24. Gudrun sagt:

    Hallo,
    ich bin begeistert, es klappt fantastisch,
    denn ich habe die Kerne sonst immer weg geschmissen.
    Nun werde ich sie nutzen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gudrun
    20.03.201ß

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar-Spielregeln: Wir freuen uns über Kommentare und Diskussionen. Kritik ist okay, aber unhöfliche und unanständige Kommentare werden gelöscht. Bitte keine URL in den Kommentaren setzen und bitte persönliche Namen oder Initialen benutzen und nicht den Firmennamen. Viel Spaß und danke, dass Sie sich an der Konversation beteiligen!

Diese HTML-Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gutschein bestellen


Gefällt Ihnen unser Blog?
Jetzt zum Newsletter anmelden!

- Alle News zu den Touren von Eat the World
- Kulinarische Trends
- Attraktive Gewinnspiele & Rabattaktionen

Zur Newsletter-Anmeldung
Newsletter-Vorschau vom April 2018
Close