Rezept: Original Ungarisches Gulasch

Ungarisches Gulasch(© pixabay / Romi)

Im Winter, wenn die kalten Tage Oberhand haben, gibt es kaum etwas Besseres als ein warmes Gericht, das einem von innen so richtig einheizt. Ungarisches Gulasch ist dafür genau das Richtige. Setzen Sie sich mit Ihren Freunden und Verwandte in die warme Stube – vielleicht sogar vor ein prasselndes Kaminfeuer – und genießen Sie dieses Traditionsgericht aus Ungarn! Unser würziges Ungarisches Gulasch Rezept wird mit jedem Aufwärmen schmackhafter. Machen Sie also ruhig ein paar Portionen mehr. 🙂 Lesen Sie weiter, wie Sie das Ungarisches Gulasch Rezept zubereiten – wir von eat-the-world wünschen einen guten Appetit!

Ungarisches Gulasch Zutaten (für 6 Personen):

  • 1 kg Rindfleisch
  • 40 g Butter- oder Schweineschmalz
  • 300 g Zwiebeln
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 400 g Kartoffeln (festkochend)
  • 3 rote Paprika
  • 5 EL Tomatenmark
  • 200 ml Rotwein (trocken)
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 2 Tl edelsüßes Paprikapulver
  • 2 Tl scharfes Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 2 EL Crème fraîche

Ungarisches Gulasch Zubereitung:

  1. Als Erstes das Fleisch in Würfel schneiden, pfeffern und im erhitzten Schmalz scharf anbraten.
  2. Die Zwiebeln und Knoblauch hacken und zum Fleisch geben.
  3. Alles unter Rühren 5-7 min braten, dann mit edelsüßem und scharfem Paprikapulver und Salz würzen. Lorbeerblättern hinzufügen.
  4. 6 EL Tomatenmark mit 200 ml kochendem Wasser in einer Tasse verrühren, dann den Rotwein dazugießen. Die Flüssigkeit in den Topf geben und bei zugedecktem Deckel ca. 2 Stunden leicht köcheln lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Paprikaschoten sowie die Kartoffeln würfeln und 20-25 min zusammen mit dem Fleisch schmoren lassen.
  6. Wenn das Gemüse gar ist, ein wenig Crème fraîche dazugeben, gut verrühren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wir wünschen viel Spaß bei der Zubereitung unseres traditionellen Ungarisches Gulasch Rezepts! Lassen Sie es sich schmecken!


Hintergrundinfos Ungarisches Gulasch

Die Wurzeln heutiger Gulaschgerichte liegen im mittelalterlichen Ungarn, wo das Suppengericht etwas vereinfacht aus gebratenem Fleisch und Zwiebeln bestand. Die Legende besagt, dass es zuerst von Hirten unter der Verwendung verschiedener Fleischsorten – zum Beispiel Rind, Hammel oder Schwein – über dem offenen Feuer zubereitet wurde. Im 19. Jahrhundert verbreitete sich das Ungarische Gulasch dann über Österreich und bis nach Deutschland. Ob mit Kartoffeln wie in unserem Ungarisches Gulasch Rezept, mit Nudeln, Polenta oder Brot gereicht, heute ist es eines der beliebtesten Fleischeintöpfe, ideal für die Verköstigung größerer Gruppen.
Gulasch gibt es in zahlreichen Variationen. Je nachdem welchen Koch Sie fragen, gehören jeweils ein wenig andere Zutaten in den Topf. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen am besten schmeckt! Mehr Informationen zur Geschichte des Gulasch und ein weiteres leckeres Rezept (für 4 Personen) finden Sie hier.