Abbrechen

Südländisch, multikulturell & bunt – das Portugiesenviertel in Hamburg

Portugiesenviertel Hamburg

Foto: Northside


Das Portugiesenviertel in Hamburg Neustadt liegt direkt hinter dem Hafen, bei den Landungsbrücken. Aufgrunddessen könnte man meinen, dass eine Gruppe der seefahrenden Nation Portugals hier vor einiger Zeit Anker gelegt hat und nur 100 Meter weiter als zukünftige Gastronomen in die leerstehenden Geschäfte gestolpert sei. So oder so ähnlich trug es sich zu. Wir von eat-the-world erzählen Ihnen die spannende Geschichte des Portugiesenviertels Hamburg!

Portugiesenviertel Hamburg – multikulturell

Im Portugiesenviertel Hamburg ist längst nicht alles portugiesisch. Hier findet man Gewerbetreibende verschiedenster Nationalitäten an. Die Vielzahl von Restaurants, Bistros, Cafés und anderen Geschäften werden von Menschen unterschiedlichster Herkunft betrieben. Neben Portugiesen trifft man hier auch Spanier, Türken, Iraner oder Pakistani – und natürlich auch dem alteingesessenen Hanseaten begegnet man hier! Alle leben sie gemeinschaftlich im Viertel zusammen. Der Prunk der Hafenanlage ist im Portugiesenviertel Hamburg noch nicht angekommen und das finden die Menschen hier auch gut so.

Portugiesenviertel Hamburg – die Entstehung

Schon vor einigen Jahrhunderten schlug es portugiesische Sefarden wegen der Inquisition nach Hamburg. Das heutige Portugiesenviertel Hamburg machten allerdings Generationen später zu dem, was es heute ist. Die Rede ist von portugiesischen Gastarbeitern, die in den Sechsziger Jahren in die Hansestadt kamen. Das Portugiesenviertel Hamburg zeichnen nicht nur seine gastronomischen Betriebe aus: Die „Initiative Portugiesenviertel“ engagiert sich dafür, dass hier zusätzlich eine Art Kiezleben aufrechterhalten wird. Es gibt ein kleines, aber feines kulturelles Angebot – so finden unter anderem immer mal wieder Konzerte statt.

Die Hamburger Neustadt kulturell und kulinarisch

Portugiesenviertel Hamburg-Fisch

(© pixabay / falco)


Portugiesenviertel Hamburg-Pastéis de nata in Macau

(© pixabay / warpmike)


 
 
 
 
 
 
 
 
„In Hamburg sagt man Tschü-üs, das heißt: Auf Wiedersehen“
Das eat-the-world Team freut sich, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir schon bald eine neue kulinarisch-kulturelle Stadtführung mit ins Programm nehmen! Sie führt durch die malerische Hamburger Neustadt – dort, wo das Portugiesenviertel Hamburg verortet ist.
Hamburg Neustadt vereint von den Landungsbrücken bis zum berühmten Hamburger Michel eine ganze Bandbreite sehenswerter Plätze, so auch das alternative Gängeviertel oder die idyllische Binnenalster. Auch kulinarisch ist Hamburg Neustadt ein Highlight – so wie das Portugiesenviertel Hamburg eben.
Sollten Sie die Premiere der Hamburg Neustadt-Tour nicht mehr abwarten können
und die Hansestadt schon vorher entdecken wollen, empfehlen wir Ihnen weitere kulinarisch-kulturelle Stadtführungen in Hamburg: Die Hamburg St.Georg-Tour, die Hamburg Grindel-Tour, die Hamburg St. Pauli-Tour, die Hamburg Ottensen-Tour, die Hamburg Schanzen-Tour , die Hamburg Eimsbüttel-Tour und die Hamburg Eppendorf-Tour.

Oder möchten Sie weitere Städte in Norddeutschland erkunden? Dann fahren Sie doch mal nach Kiel, Lüneburg oder Lübeck!
Wir sagen Tschü-üs… Sie wissen ja, was das bedeutet! 😉


Sollten Sie oder Bekannte auf der Suche nach einem Nebenjob in Hamburg sein, so melden Sie sich bitte bei uns.


Debug: single-post.php