Abbrechen

Maronen rösten – wie geht es richtig?

  • 21. Okt. 2014 |
  • eat-the-world
  • Rezepte

Maronen richtig rösten
Die Tage werden immer kürzer und mit dem Herbst fragen sich viele, wie man eine Sache richtig macht: Maronen rösten. Leider findet man geröstete Maronen erst in der Vorweihnachtszeit auf Weihnachtsmärkten oder anderen winterlichen Straßenmärkten.
Um nicht erst dann die leckeren Nüsse zu verzehren, zeigen wir von eat-the-world Ihnen mit einer simplen Anleitung, wie Sie in Ihrer eigenen Küche Maronen rösten.

Hintergrundinfos, bevor Sie Maronen rösten

Maronen werden auch Esskastanien oder Maroni  genannt. Besonders beliebt sind sie im Winter als Zutat zu Geflügel- oder Wildgerichten oder auf Weihnachtsmärkten, bei denen sich der Griff zu gerösteten Maronen auf jeden Fall lohnt, denn im Vergleich zu anderen Nüssen haben geröstete Maronen sehr wenig Kalorien und Fett. Durch das Rösten entwickeln die Maronen ihr charakteristisch nussig-süßes Aroma.
Was Sie für Zutaten brauchen, um Maronen zu rösten? Ganz einfach – nur die gewünschte Menge an Maronen. Und schon geht’s los!

Maronen rösten – die perfekte Zubereitung

  1. Zunächst sortieren Sie die schlechten Maronen heraus und waschen die Maroni kurz ab. Danach werden die kleinen Spitzen an den Maronen entfernt, indem Sie sie mit einer Schere abschneiden.
  2. Mit einem scharfen Messer wird die Schale der gewölbten Seite der Maronen kreuzweise eingeschnitten (nicht nur die Schale, sondern auch das sich darunter befindende braune Häutchen).
  3. Um die Garzeit im Ofen zu verkürzen kann man die Maronen im sprudelnden Wasser etwa 6 Minuten vorkochen.
  4. Die nassen Maronen werden danach in dem auf 180 Grad vorgeheizten Backofen (mit der eingeritzten Seite nach oben gelegt) etwa 20 Minuten lang geröstet. Sie sind fertig, sobald die Schale mit den eingeschnittenen Kreuzen aufgesprungen ist und die sie sich dunkler gefärbt hat. Die durch das Rösten können die nun ausgetrocknete Schale und die sich darunter befindende Haut nun ganz einfach von den Kernen abgelöst werden (aber nur solange die Maronen noch heiß sind). Fertig sind Ihre eignen gerösteten Maronen!

Unser Extratipp für Sie beim Maronen rösten: Damit die Maronen ein besonderes Aroma bekommen, können Sie die geschälten Kerne in einer Pfanne mit Butter und Zucker ganz leicht erhitzen und sie so karamellisieren lassen.

Unsere Tipps für Sie beim Maronen rösten

  • Schon beim Einkauf sollten Sie darauf achten, dass die Schale der Maronen glänzt und keine Beschädigungen aufweisen. Denn kleine Löcher können ein Hinweis dafür sein, dass Würmer die Maronen befallen haben.
  • Bei der Sortierung zwischen guten und schlechten Maronen, können Sie die Maronen in eine Wasserschale geben. Die Maronen, die oben schwimmen, können Sie sofort wieder entfernen, da diese nicht mehr gut sind.
  • Die Maronen lassen sich besser schälen, wenn Sie sie vor dem Einritzen etwa eine Stunden lang in eine Schale mit kaltem Wasser liegen.
  • Maronen keimen sehr schnell. Daher sollten Sie nur die Menge kaufen, die Sie auch benötigen und am besten am selben Tag noch verarbeitet werden.
  • Nachdem Sie die Maronen aus dem Backofen genommen haben, empfehlen wir Ihnen, diese mit einem nassen Geschirrtuch zuzudecken. Das sorgt dafür, dass die Schale noch mehr aufspringt.

Wir von eat-the-world wünschen Ihnen einen Guten Appetit!
PS: Noch kein Geschenk zu Weihnachten? Verschenken Sie eine kulinarische Erlebnis-Tour: leckeres Essen, gemeinsam Zeit verbringen, spannende Geschichten, das perfekte Erlebnis: >>> Hier klicken zu den Gutscheinen zu Weihnachten


Debug: single-post.php