(© pixabay / skeeze)

Wenn die Nachmittage kühler und die Tage immer kürzer werden, gibt es nichts Schöneres, als es sich mit lieben Menschen bei einer Tasse Tee gemütlich zu machen. Heute haben wir von eat-the-world passend zum goldenen Herbst etwas ganz Besonderes für Sie: Einen köstlichen Kürbiskuchen nach amerikanischer Art, auch bekannt als Pumpkin Pie!

Zutaten für eine 26 cm Ø Springform

 Für den Mürbeteig:

  • 250 g Mehl
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 125 g kalte Butter oder Margarine

   Für die Füllung:

  • 400 g Kürbis nach Wahl
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • 100 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 200 ml Sahne
  • 1 ½ TL Zimt
  • ¼ TL Nelken
  • je ½ TL Ingwer und Muskatnuss

Zubereitung des Kürbiskuchens

  1. Bereiten Sie den Mürbeteig vor. Hierfür schütten Sie das Mehl und den Puderzucker in eine Schüssel. Drücken Sie in die trockenen Zutaten eine Mulde und schlagen Sie dort das Ei hinein. Nun geben Sie die kalte Butter in kleinen Flocken hinzu. Vermengen Sie nun alles mit den Händen, sodass ein glatter, fester Teig entsteht. Stellen Sie den Teig nun für mindestens 20 Minuten kühl.
  2. In der Zwischenzeit schälen Sie den Kürbis und schneiden ihn in kleine Stücke. Kochen oder dünsten Sie diesen, bis Sie ihn zu einem Püree verarbeiten können. Geben Sie zum etwas abgekühlten Püree nun den Sirup und den braunen Zucker hinzu.
  3. Verquirlen Sie die Eier und heben Sie diese ebenfalls unter die Masse. Zum Schluss mengen Sie noch die Sahne und die Gewürze unter.
  4. Fetten Sie die Springform ein und bestäuben Sie diese mit etwas Mehl. Rollen Sie nun den Mürbeteig aus und legen Sie ihn in die Springform, sodass der Teig an den Seiten der Form einen hohen Rand bildet. Gießen Sie nun die Kürbismasse in die Form.
  5. Backen Sie den Kuchen etwa 45 Minuten bei 180°.
  6. Dazu schmeckt ein Klecks Schlagsahne – wir wünschen guten Appetit!

Hintergrundinfos zum Kürbis

(© pixabay /werner22brigitte)

Wussten Sie, dass der Kürbis botanisch gesehen eine Beere ist? Vielleicht passt er ja deswegen so herrlich in unser Rezept. Doch lässt sich nicht nur das Fruchtfleisch super köstlich verarbeiten, sondern auch die Kerne und das aus ihnen gewonnene Kürbiskernöl. Um davon einen Liter herzustellen, benötigt man 35 Kürbisse! Weltweit gibt es über 800 verschiedene Kürbissorten. Der Kleinste ist dabei ein bisschen größer als eine 1-Euro-Münze, während Rekord-Kürbisse über eine Tonne auf die Waage bringen.

Unser Tipp: Einen reifen Kürbis erkennen Sie daran, dass er hohl klingt, wenn Sie auf ihn klopfen. Zudem sollte der Stiel noch vorhanden und bestenfalls bereits verholzt sein.

1 Kommentar zu “Amerikanischer Kürbiskuchen – Rezept”

  1. […] Sie in Backlaune gekommen? Probieren Sie doch mal unser amerikanisches Kürbiskuchenrezept oder herzhafte Muffins mit Schinken und […]

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar-Spielregeln: Wir freuen uns über Kommentare und Diskussionen. Kritik ist okay, aber unhöfliche und unanständige Kommentare werden gelöscht. Bitte keine URL in den Kommentaren setzen und bitte persönliche Namen oder Initialen benutzen und nicht den Firmennamen. Viel Spaß und danke, dass Sie sich an der Konversation beteiligen!

Diese HTML-Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gutschein bestellen


Gefällt Ihnen unser Blog?
Jetzt zum Newsletter anmelden!

- gratis eBook mit leckeren Rezeptideen
- Neues über kulinarische Trends
- attraktive Gewinnspiele und Rabattaktionen



Newsletter-Vorschau vom Mai 2017
Close