Weihnachtsgans Rezept(© pixabay / Romi)

Weihnachten steht vor der Tür! Und zu jedem besinnlichen Weihnachtsfest gehört ein festliches Weihnachtsessen! Was reichen Sie dieses Jahr zu Weihnachten? Ein klassisches Festmahl mit Gans? Wenn ja, dann haben wir von eat-the-world genau das Richtige für Sie! Unser Rezept hat das gewisse Etwas: Verzaubern Sie Ihre Gäste mit fruchtigem Granatapfel und knusprigen Kartoffelröschen!

Saftige Gänsebrust mit Granatapfel & Kartoffelröschen

Zutaten (für 4 Personen):

  • 2 Gänsebrüste (ohne Knochen)
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 120 g Walnusskerne
  • 150 ml Brühe
  • 1 Granatapfel
  • 3 EL Granatapfelsirup
  • ein Schuss trockener Weißwein
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Spülen Sie die Gänsebrüste kalt ab und tupfen Sie sie trocken. Nun salzen und pfeffern Sie sie auf beiden Seiten. Schälen Sie die Zwiebeln sowie die Knoblauchzehen und schneiden diese dann in feine Streifen. Hacken Sie die Walnusskerne klein.
  2. Nehmen Sie einen Schmortopf, erhitzen diesen und braten anschließend die Gänsebrüste auf der Fettseite etwa 5 Minuten an. Wenden Sie sie und braten Sie auch von der anderen Seite kurz an. Gießen Sie anschließend das Fett aus dem Topf. Fügen Sie die Zwiebeln, den Knoblauch und die feingehackten Walnüsse zur Gänsebrust und braten sie mit an.
  3. Gießen Sie nun die Brühe an. Halbieren Sie den Granatapfel: Eine Hälfte pressen Sie aus und geben den Saft mit dem Granatapfelsirup sowie einem Schuss Weißwein in den Topf. Schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab und lassen Sie das Ganze weitere 20 Minuten (je nach Dicke des Fleisches auch länger) weiter schmoren. Den übrigen Granatapfel in Stücke brechen und die Kerne auslösen. Gänsebrüste in Scheiben schneiden, in die Sauce legen und mit Granatapfelkernen bestreuen.
  4. ls Beilage zur Gans empfehlen wir Ihnen knusprige Kartoffelröschen. Denn diese sehen feierlich aus und sind schnell gemacht: Bereiten Sie einfach Kartoffelbrei zu wie Sie ihn gerne mögen. Geben Sie ihn anschließend in eine grobe Spritztüte und spritzen Sie dicke Röschen auf ein Kuchenblech. Im heißen Backofen hellbraun backen – fertig!

Rotkohl zum Weihnachtsgans RezeptAuch passend dazu ist unser fruchtiger Birnen-Rotkohl!

Rotkohl lässt sich hervorragend aufheben und schmeckt nach mehrmaligem Aufwärmen umso besser. Daher empfiehlt es sich, immer ein paar Portionen mehr davon zu machen.

(© pixabay / lauryann)

Hier sind die Zutaten für 12 Personen:

  • 2 Rotkohl (2,5-3 kg)
  • 500 g feste, aromatische Birnen
  • 200 g Gemüsezwiebel
  • 5 El Himbeeressig
  • 4 El Walnussöl
  • 10 g Butter
  • 6 Wacholderbeeren (zerstoßen)
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g Zucker
  • 100 g Butterschmalz
  • 750 ml Birnensaft
  • Salz
  • Pfeffer (am besten ganze Pfefferkörner)

Zubereitung:

  1. Zur Vorbereitung den Rotkohl waschen, putzen und den Strunk entfernen. Den Kohl dann vierteln und in Streifen schneiden. Die Birnen schälen, entkernen und nicht zu fein hobeln.
  2. Den Himbeeressig, Salz, Pfeffer, die zerstoßenen Walholderbeeren, das Mark der Vanilleschote, das Walnussöl und 10g Butter vermischen und mehrere Stunden ziehen lassen.
  3. Als nächsten Schritt 50 g Zucker in einem Topf karamellisieren. Die Hälfte des Butterschmalzes dazugeben und die zu Würfeln zerhackten Zwiebeln darin andünsten. Anschließend den Rotkohl darin anbraten und mit dem Birnensaft übergießen. Nun muss der Kohl auf nicht zu hoher Flamme mit geschlossenem Deckel garen. Passen Sie auf, dass die Hitze nicht zu stark ist, der Kohl darf nicht anbrennen. Zwischendurch durchrühren. Dann die Birnen mit dem restlichen Butterschmalz in den Topf geben.
  4. Garen Sie die Rotkohlmasse nun bei offenem Deckel so lange, bis die Flüssigkeit vom Kohl aufgenommen wurde. Das sollte ca. 20 bis 30 min dauern. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wir hoffen, Sie haben Spaß bei der Zubereitung Ihres Weihnachtsessens und wünschen einen guten Appetit!

PS: Benötigen Sie noch Weihnachtsgeschenkideen? Unsere kulinarischen Touren sind sehr beliebt als Gutschein zu Weihnachten!

 

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar-Spielregeln: Wir freuen uns über Kommentare und Diskussionen. Kritik ist okay, aber unhöfliche und unanständige Kommentare werden gelöscht. Bitte keine URL in den Kommentaren setzen und bitte persönliche Namen oder Initialen benutzen und nicht den Firmennamen. Viel Spaß und danke, dass Sie sich an der Konversation beteiligen!

Diese HTML-Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gutschein bestellen


Gefällt Ihnen unser Blog?
Jetzt zum Newsletter anmelden!

- Alle News zu den Touren von Eat the World
- Kulinarische Trends
- Attraktive Gewinnspiele & Rabattaktionen

Zur Newsletter-Anmeldung
Newsletter-Vorschau vom April 2018
Close