Abbrechen

Warum die Sharonfrucht Sonnenfrucht heißen sollte

Sharonfrucht - exotische Sonnenfrucht

(© pixabay / WebArts)

 

Knallig-orange wie die Sonne leuchtet sie einen aus der Obstauslage im Supermarkt an: Die Sharonfrucht. Aber sogar, wer die süße Frucht bereits gekostet hat, ist manchmal verwirrt über die Bezeichnungen. Sharonfrucht oder Kaki, ist das eigentlich alles dasselbe oder sehen die Früchte nur gleich aus? Und kann man in die glatte Schale einfach reinbeißen, wie in einen Apfel oder muss man sie schälen, wie eine Kiwi? Klar ist, sie gehört zur Liste exotischer Früchte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, deren Zubereitung einen aber auch etwas ratlos macht. Wir von Eat the World beantworten Ihre brennenden Fragen zur Sharonfrucht!

(mehr …)

Lupinensamen – Die Sojabohnen des Nordens

Lupinensamen - Die Sojabohnen des Nordens(© Pixabay / tatglad)

Fast hat man das Gefühl, es gibt jede Woche einen neuen, gesunden Fleischersatz. Diesmal beschäftigen wir von eat-the-world uns mit den Lupinensamen (auch Wolfs- oder Feigbohne). Die Besonderheiten dieser kleinen Eiweißbomben erklären wir Ihnen in diesem Artikel.
(mehr …)

Goldleinsamen – Gesunde Ernährung leicht gemacht!

Wer genug von braunen Leinsamen hat, kann auf Goldleinsamen ausweichen.(© Pixabay / Pezibear)

Als gesunde Alleskönner schlechthin gesellen sie sich zu den vollwertigen Heilkörnern wie Chia-Samen und Quinoa: die Goldleinsamen. Doch oft vergessen stehen sie in den Regalen nur rum und kommen in den eigenen Küchen viel zu selten zum Einsatz. Die unscheinbaren Samen sind besonders nährstoffreich und gelten als besonders gesund und wirksam gegen unterschiedliche Beschwerden. Wir von eat-the-world stellen Ihnen die Besonderheiten von Goldleinsamen vor!
(mehr …)

Fliederbeeren – Powerfrüchte mit fruchtig-frechen Biss

Eine Beere mit der man vieles zubereiten kann: Fliederbeerenmus, Marmelade, Sirup und noch vieles mehr!(© Pixabay / 127071)

Fliederbeeren sind nicht gleich Flieder. Häufig kommt es allerdings bei den beiden Begriffen zu Verwechslungen. Wir von eat-the-world zeigen Ihnen, worum es sich bei den Fliederbeeren handelt, wie sie sich zubereiten lassen und welche Wirkungen man ihnen nachsagt. Und wie kommt es eigentlich zur Verwirrung der beiden Begriffe Flieder und Fliederbeeren? Wie kann man Missverständnisse vermeiden?
(mehr …)

Feuerbohnen – kleine Kostbarkeiten einer beliebten Zierpflanze

Feuerbohnen: Mit ihren rotbraunen Farben und schwarzen Flecken erinnern sie eher an kleine Käfer! (© Pixabay / ItsMirkwoodGirl)

Haben Sie schon mal Feuerbohnen gegessen? Denn nicht nur als Zierpflanze lässt sich die Feuerbohnenpflanze nutzen, sondern auch als Gemüsepflanze. Die Feuerbohnen sind essbar und aus diesen lassen sich viele verschiedene leckere Gerichte zubereiten! Nährstoffreich und gesund sind die Feuerbohnen außerdem noch. Wir von eat-the-world klären Sie in diesem Artikel über die Feuerbohnen auf: „Woher stammen sie?“, „Wie kommt es zum Namen der Feuerbohnen?“, „Was sollte man bei der Zubereitung von Feuerbohnen beachten?“ und „Welche Leckereien lassen sich aus Feuerbohnen herzaubern?“
(mehr …)

Himmlisch lecker und gesund: Vegane Blaubeermuffins

Eine gesunde Verführung: Veganen Blaubeermuffins kann keiner widerstehen!
Vegane Blaubeermuffins sind leicht und schnell gemacht – ob für spontanen Besuch, zu Hause beim Kaffeeklatsch oder als kulinarisches Highlight auf der nächsten Party. Backen Sie mit uns von eat-the-world 30 leckere vegane Blaubeermuffins! Folgen Sie unserer einfachen Videoanleitung und erfahren Sie in unserem Artikel, was die veganen Blaubeermuffins ausmacht!
(mehr …)

Vegane Ersatzprodukte – neue Aromen, neue Kreationen

Eine Vielzahl veganer Ersatzprodukte macht veganes Kochen schnell und einfach!(© pixabay /skeeze)

Die vegane Küche bedient sich an der unglaublich hohen Vielfalt pflanzlicher Produkte, verzichtet hingegen komplett auf tierische Erzeugnisse: Sollte das den Spielraum in der Küche nicht eingrenzen? Wir von eat-the-world zeigen Ihnen, dass die Aussage „Wer vegan lebt, der muss auf den Genuss verzichten“ zu einem klassischen Irrtum zählt. Denn ernährt man sich vegan, kann man sich an der enormen Fülle veganer Ersatzprodukte bedienen, welche die Welt der Pflanzen zu bieten hat. Die vegane Kulinarik stellt eine Bereicherung dar – Spaß beim Schlemmen, Genießen, Experimentieren und Kreieren veganer Feinheiten und Alltagsköstlichkeiten!
(mehr …)

Die vegane Ernährungspyramide: Alles auf einem Blick

Tofu – der Klassiker in der veganen Ernährungspyramide!(© pixabay / Devanath)

Immer mehr Menschen pflegen einen veganen Lebensstil und ernähren sich rein pflanzlich. Was darf man essen, wenn man sich ausschließlich vegan ernährt, mag sich der eine oder andere – Anfänger oder auch Experte – fragen. Wir von eat-the-world haben für Sie alles Wichtige in unserer veganen Ernährungspyramide zusammengefasst: „Was und wie viel davon darf man zu sich nehmen, um sich ausgewogen und vegan zu ernähren?“ In unserer Infografik erfahren Sie alles, was man wissen muss.

(mehr …)

Die Jostabeere – eine unwiderstehliche Verlockung im Sommer

Zum Verwechseln ähnlich: Optisch erinnert die Jostabeere an die Johannisbeere!(© Pixabay / Arcaion)

Erdbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren – das sind übliche Beerensorten, denen man im Alltag oft begegnet. Heute geht es in unserem Artikel um eine besondere Beere: Im Supermarkt findet man sie nur in den seltensten Ausnahmefällen. Will man sie essen, so muss man sie zu Hause selbst anpflanzen, ernten kann man sie zwischen Mitte Juni bis Mitte Juli. Die meisten, die sie kennen, bekommen sie aus dem Garten des Nachbarn geschenkt oder naschen sie in ihrem eigenen. Manche kennen Sie unter dem Namen Jochelbeere, am geläufigsten ist allerdings die Bezeichnung Jostabeere. Was macht dieses Beerenobst so einzigartig? Woher kommt der originelle Name? Wir von eat-the-world klären Sie in unserem heutigen Artikel über die Besonderheiten der Jostabeere auf und geben Ihnen Tipps zur Verarbeitung der Beeren.
(mehr …)

Sauerampfersuppe – köstlicher Rezept-Klassiker der polnischen Küche

Sauerampfersuppe polnischer Art – der letzte Schliff: Saure Sahne mit hart gekochten Eiern!(© Pixabay /Einladung_zum_Essen)

Grün geht es weiter in unserem heutigen Artikel: Der Sauerampfer hat nun Hochsaison wie so viele Kräuter, Beeren und Früchte, die nun die Gärten schmücken. Das würzige Wildkraut sprießt und blüht – alles ist grün. Doch wie schmeckt der Sauerampfer am besten? Wie kann man ihn noch verwenden, wenn man mal keine Lust auf einen Salat hat? Probieren Sie mit uns von eat-the-world doch mal was Neues aus – ein Rezept, das schon lange Tradition in Polen hat: schmackhafte Sauerampfersuppe polnischer Art. Kochen Sie unser Rezept der Sauerampfersuppe polnischer Art nach und staunen Sie!
(mehr …)

Debug: index.php