Abbrechen

Schutz gegen Mücken

nelke

(Foto: Wagner Campelo)

Gerade jetzt ist die Zeit, laue Sommerabende zu genießen. Neulich war ich mal wieder bei meiner Tante zu Besuch (die  übrigens immer die köstlichsten Speisen auftischt) und mit Einbruch der Dämmerung begann auf der Terrasse ein bekanntes Surren um uns herum – Mücken! Glücklicherweise weiß meine Tante immer Rat, wenn es um gute Hausmittel geht. Da schlürft man zur Genesung  von diversen Erkältungserscheinungen schon mal rohe Eier oder warmen Zwiebelsaft;-) Aber keine Bange, die Hausmittel gegen Insektenschutz sind völlig harmlos, jedenfalls für uns Menschen…

Nelken
Haben Sie Nelken zu Hause, als Gewürz oder als Öl? Damit haben Sie schon ein gutes Hausmittel gegen Mücken, die diesen Geruch gar nicht mögen. Nehmen Sie entweder Nelken in Ihre Hand, vor sich auf den Tisch oder in die Hosentasche und die Mücken bleiben fern. Einfach und sehr gut. Falls Sie Nelkenöl haben, können Sie dies auch offenstehen lassen, um den Geruch zu verbreiten oder leicht auf eine Kerze tröpfeln und diese anzünden. Auch andere Öle wie Lavendel, Eukalyptus, Zimt, Katzenminze, Anis oder Kampfer sollen hilfreich sein.

Pflanzen
Hier kann man aus dem Vollen schöpfen. Belagern Sie Ihre Fensterbank oder Ihre Terrasse mit Zitronenmelisse, arabische Minze, Tomaten oder Duftgeranien. Diese Gerüche sollten die Insekten auch fern halten.

Salbei
Zerreiben Sie Salbeiblätter und zünden Sie sie in einer feuerfesten Schale an. Die Blätter glimmen langsam vor sich hin und der durchaus würzige Geruch hält die Mücken fern.

Sollte es trotzdem einer Mücke in Ihre Nähe geschafft und zugestochen haben, dann hilft zur Heilung von Mückenstichen:

  • eine Zwiebel halbieren und die offene Seite auf den Mückenstich pressen. Normalerweise bringt uns das Schwefelöl der Zwiebel zum Weinen, dies wirkt aber auch entzündungshemmend
  • Hitze: ein Tuch mit heißem Wasser z.B. auf den Stich pressen

Viel Erfolg beim Mückenschutz und natürlich noch einen schönen Sommer!


Debug: single-post.php