Abbrechen

Unser Pizzabrötchen-Rezept für Sie: einfach, schnell und lecker!

  • 11. Jun. 2015 |
  • eat-the-world
  • Rezepte

Pizzabrötchen-Rezept-Belag(© pixabay / kuszapro)

Sie lieben Pizza und am besten ist sie selbstgemacht? Sie können sich noch allzu gut an Ihre Kindheit erinnern, wie Sie samstags mit Ihren Eltern in der Küche standen und mit bunten Zutaten den Pizzaboden belegten, den Sie zuvor ausrollten? Dann haben wir von eat-the-world heute vielleicht das Passende für Sie: Ein Pizzabrötchen-Rezept – ideal auch zum Mitnehmen bei einem sommerlichen Picknick!

Pizzabrötchen-Rezept – die Zutaten:

  • 350 g Mehl
  • 10 g Hefe
  • Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 150 ml Wasser (Zimmertemperatur)
  • Tomatenmark/passierte/stückige Tomaten
  • Gemüse nach Wahl, klein geschnitten
  • Käse nach Wahl (Mozarella, Parmesan, geriebener Käse)
  • weitere Beläge nach Wahl (wie z. B. Salami oder Thunfisch)
  • Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano

Pizzabrötchen-Rezept – der Teig:

Pizzabrötchen-Rezept-Teig(© pixabay / TanteTati)

Für das Pizzabrötchen-Rezept die Hefe im Wasser auflösen, 2 EL Olivenöl hinzugeben und anschließend umrühren. Das Mehl in eine große Schüssel sieben und das Salz beigeben. Das Hefe-Wasser-Olivenöl-Gemisch hineingießen und alles gut durchkneten, sodass der Teig klumpfrei ist. Falls die Masse zu klebrig sein sollte, geben Sie noch etwas Mehl hinzu. Nun den Teig für das Pizzabrötchen-Rezept an einem warmen Platz etwa 60 Minuten gehen lassen bis er die doppelte Größe erreicht hat. Fertig ist der Teig für Ihr Pizzabrötchen! 🙂
Bevor Sie zu dem – für unseren Teil – spaßigeren Part des Pizzabrötchen-Rezeptes angelangen, dem Belegen, kneten Sie noch einmal den Teig durch und formen Sie anschließend eine Rolle, von der Sie Scheiben abschneiden, die Sie dann belegen können.

Pizzabrötchen-Rezept – das Belegen:

Pizzabrötchen-Rezept-Mozarella schneiden(© pixabay / DominikSchraudolf)

Beim Belegen des Brötchens für das Pizzabrötchen-Rezept sind der Fantasie und dem Geschmack keine Grenzen gesetzt! Am besten bestreichen Sie zunächst die aus der Pizzabrötchen-Teig-Rolle gewonnenen Scheiben mit etwas Tomatenmark/stückigen oder passierten Tomaten sowie Olivenöl. Nachdem Sie die Scheiben mit Käse belegt haben (auch hinterher möglich), geben Sie das fertig geschnittene Gemüse darauf. Hierbei gilt: Weniger ist manchmal mehr! Bevor Sie also zu viele Zutaten auf ein Pizzabrötchen legen, wählen Sie nur einige und belegen weitere Scheiben mit einer anderen Zutaten-Kombination. Anschließend salzen und pfeffern Sie das Ganze und betreuen Sie Ihre Pizzabrötchen mit Oregano und Basilikum.
Die vorbereiteten Pizzabrötchen mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft etwa 15-20 Minuten backen. Vorsicht vor Anbrennen!

Zur Geschichte der Pizza

1830 wurde in Neapel die erste Pizzeria eröffnet. Als der italienische König Umbertto I. mit seiner Gemahlin Margherita sein Land durchquerte, probierten sie eben bei dieser Pizzeria das Brot, was hier neben Tomaten auch mit Mozzarella und Basilikum belegt war und befanden es für gut. Die Pizza verbreitete sich erst richtig mit dem Ausströmen der italienischen Gastarbeiter im 20. Jahrhundert (in Amerika zum Beispiel). Allerdings unterscheidet sich hier die Pizza durch den dickeren Teig, der in der Pfanne „gebacken“ wird. Hingegen war die Pizza in den weitesten Teilen Italiens noch unbekannt oder galt als besonders exotisch. Auch im südlichen Deutschland und in den Alpenregionen jedoch war sie auf dem Vormarsch. Die Gastarbeiter hier kamen eben aus den Regionen Italiens, in denen die Pizza verbreitet war. Aus Kampanien, Kalibrien und Neapel. Als die Gastarbeiter nach Italien zurückkamen wuchsen die Pizzerien auch in den Teilen Italiens heran, wo sie bisher kaum vorzufinden waren. Speisen im Ristorante konnte sich früher kaum jemand leisten, heute ist das anders. Geschmack und Aussehen sind sehr vielseitig.
Das Team von eat-the-world wünscht gutes Gelingen mit dem Pizzabrötchen-Rezept, viel Spaß und natürlich Guten Appetit! 🙂


Debug: single-post.php