Maronensuppe Rezept

Maronen – das schmeckt nach Weihnachtsmarkt, nach Schlittschuhlaufen, nach geselligen Stunden am Kamin, nach kindlicher Vorfreude auf Heiligabend. An einem kalten Wintertag auf dem Weihnachtsmarkt ist es eine Wohltat, diese große Papiertüte vollgestopft mit heißen Maronen in den Händen zu halten und an den weihnachtlichen Ständen vorbeizuschlendern. Die Wärme dringt bis zu den eiskalten Händen hindurch und lässt einem ganz warm ums Herz werden.

 

Maronen mal anders: die Maronensuppe

Und der Beiname Edelkastanie kommt nicht von ungefähr, entfaltet sich beim Maronen-Naschen doch ein so süßlich-nussiger Geschmack im Gaumen. Sobald man die rotbraune Schale abgepellt hat, wartet im Innern das köstlich weiche Fruchtfleisch. Und das lässt sich nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt so weg knabbern, sondern man kann mit diesen Edelkastanien auch eine wärmende, winterliche Maronensuppe zaubern. Die leichte Zimtnote passt perfekt zur Adventszeit. Also rein ins Warme und ran an den Suppentopf und Maronensuppe kochen!

Unser Rezept einer leckeren Maronensuppe

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stange Lauch
  • 1 EL Öl
  • 400 g vorgegarte Maronen (z. B. vakuumverpackt aus dem Supermarkt)
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Weißwein
  • 250 ml Milch
  • 1 Zimtstange
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz und Pfeffer
  • Zimtpulver

Zubereitung

  1. Zunächst die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln. Nachdem der Lauch gründlich geputzt ist, nur den oberen weißen Teil des Lauchs in Ringe schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Lauch mit etwas Öl in einem Topf glasig andünsten. Die Maronen klein hacken und kurz mitdünsten.
  2. Mit Gemüsebrühe und Weißwein ablöschen und die Zimtstange und das Lorbeerblatt hinzugeben. Die Maronensuppe nun etwa 10 – 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  3. Die Zimtstange und das Lorbeerblatt aus der Suppe nehmen. Danach alles mit einem Stabmixer fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Nun noch die Milch leicht erhitzen (nicht zum Kochen bringen) und aufschäumen. Die Maronensuppe in einem Schälchen mit einem Klecks Milchschaum und etwas darüber gestreutem Zimtpulver servieren.

Unser Tipp: Neben der Maronensuppe lassen sich Maronen ganz vielfältig in der Küche verwenden. Wer sich also schon innerlich auf seinen geliebten Weihnachtsbraten einstellt, kann diesen zur Abwechslung mit Maronen befüllen. Und auch als Beilage für Gans, Ente oder Pute machen sich die edlen Kastanien sehr gut. Oder wie wäre es mal mit einem Maronen-Parfait zum Nachtisch?

Übrigens: Wer frische Maronen im Haus hat, kann diese natürlich auch ganz leicht selbst zubereiten anstatt zur Supermarkt-Variante zu greifen. Erfahren Sie hier, wie Sie selbst Maronen rösten!

Lassen Sie es sich schmecken und genießen Sie die Adventszeit mit dieser weihnachtlichen Maronensuppe!

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar-Spielregeln: Wir freuen uns über Kommentare und Diskussionen. Kritik ist okay, aber unhöfliche und unanständige Kommentare werden gelöscht. Bitte keine URL in den Kommentaren setzen und bitte persönliche Namen oder Initialen benutzen und nicht den Firmennamen. Viel Spaß und danke, dass Sie sich an der Konversation beteiligen!

Diese HTML-Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gutschein bestellen


Gefällt Ihnen unser Blog?
Jetzt zum Newsletter anmelden!

- Alle News zu den Touren von Eat the World
- Kulinarische Trends
- Attraktive Gewinnspiele & Rabattaktionen

Zur Newsletter-Anmeldung
Newsletter-Vorschau vom April 2018
Close