Hochzeitstage und Hochzeitsjubiläen – wenn die Liebe Beständigkeit feiert

Hochzeitstag und Hochzeitsjubiläen(© pixabay / Unsplash)

In den Bund der Ehe zu treten ist für die meisten Paare ein großer Schritt und ein ganz besonderer und einzigartiger Tag. Da die Ehe über die Jahre immer kostbarer wird, nehmen viele Paare Hochzeitsjubiläen zum Anlass, um die Beständigkeit der Ehe gebührend zu feiern. Es gibt unzählige Hochzeitsjubiläen und wer will, könnte jedes Jahr ein neues, individuelles Hochzeitsjubiläum feiern – eat-the-world hat sich die Wichtigsten genauer angesehen.

Jedes Hochzeitsjubiläum hat seinen eigenen Namen und wird mit unterschiedlichen Bräuchen gefeiert, teilweise gibt es auch für das gleiche Jubiläum unterschiedliche Namen. Auch bei der Herkunft der Namen der Hochzeitsjubiläen haben viele unterschiedliche Auslegungsweisen. So behaupten die einen, dass das einjährige Hochzeitsjubiläum „Papierhochzeit“ heißt, weil die Bindung zwischen dem Ehepaar nach nur einem Jahr noch hauchdünn wie Papier zu sein scheint. Andere dagegen meinen es sei eine „Papierhochzeit“, weil man immer noch so verliebt ist, dass man sich Liebesbriefe – auf Papier – schreibt.
Bereits im Mittelalter wurde jährlich der Hochzeitstag mit einem Gottesdienstbesuch gefeiert, um Dankbarkeit für die Beständigkeit der Ehe auszudrücken. Heutzutage ist den Feierlichkeiten zum Hochzeitsjubiläum kaum eine Grenze gesetzt und jedes Paar entscheidet individuell, wie, wo, mit wem und in welchem Ausmaß gefeiert wird…

Hochzeitsjubiläen: Hochzeitstage und ihre Bedeutung

Hochzeitsjubiläum feiern(© pixabay / jeanborges)

Der Tag der eigentlichen Trauung ist als „Grüne Hochzeit“ oder „Weiße Hochzeit“ bekannt. „Grüne Hochzeit“ hat seinen Ursprung wahrscheinlich darin, dass das Ehepaar noch „Grün hinter den Ohren ist“ und „Weiße Hochzeit“ beruht auf der Farbe des Brautkleids.
Nach drei Jahren feiert man die „Lederne Hochzeit“ – die Ehe scheint so zäh wie Leder zu sein. Nach fünf Jahren gibt es dann die „Hölzerne Hochzeit“ – es wird die Beständigkeit der Ehe gefeiert, die so beständig wie Holz sein soll. Danach folgen noch viele weiter unter anderem: „Kupferne Hochzeit“ (7 Jahre), „Rosenhochzeit“ (10 Jahre), „Gläserne Hochzeit“ (15 Jahre), „Porzellan Hochzeit“ (20 Jahre), und und und…
Die am weitesten verbreiteten Hochzeitsjubiläen sind wahrscheinlich die „Silberhochzeit“ (25 Jahre) und die „Goldene Hochzeit“ (50 Jahre). Diese werden meistens mit vielen Gästen gefeiert und sind oftmals größer und festlicher als die eigentliche Hochzeit.  Das liegt meistens daran, dass das Ehepaar inzwischen eine größere finanzielle Flexibilität besitzt, die zum Zeitpunkt der Hochzeit so noch nicht vorhanden war.
Danach folgt noch die „Diamante Hochzeit“ nach stolzen 60 Jahren, die „Gnadenhochzeit“ nach 70 Jahren und die „Kronjuwelenhochzeit“ nach 75 Jahren.

Wenn Liebe durch den Magen geht: Kulinarik zum Hochzeitstag

Geschenk zum Hochzeitsjubiläum, Hochzeitstag
Da über die Jahre so manch eine Krise und Hürde in der Ehe genommen werden muss, nützen Paare oft ein Hochzeitsjubiläum, um sich wieder vor Augen zu führen, was Sie aneinander haben. Meistens unternehmen sie dann eine besondere, gemeinsame Aktivität oder schenken sich gegenseitig kleine Aufmerksamkeiten. Oft fehlt es aber an einer originelle Hochzeitgeschenk-Idee für einen besonderen Tag: das klassische Essengehen ist vielen zu langweilig… Wie wäre es da mit einer eat-the-world Tour als Geschenk zum Hochzeitstag für den Partner? Gemeinsame Zeit zu zweit, etwas zusammen unternehmen, eine Stadt entdecken und gleichzeitig auch noch kulinarisch verköstigt werden: all das wird bei unseren Stadtführungen miteinander vereint. In drei Stunden geht es zusammen durch eine Stadt Ihrer Wahl mit insgesamt sieben Stopps, bei denen Sie die unterschiedlichsten Leckereien verköstigen können – denn Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen! Ganz egal, ob Sie zusammen Ihre Heimatstadt entdecken wollen oder einen Ausflug in eine andere Stadt geplant haben – unsere Touren gibt es inzwischen in 26 Städten in ganz Deutschland!