Abbrechen

Die Top 5 der verrücktesten Hochzeitsbräuche aus aller Welt

  • 12. Aug. 2014 |
  • eat-the-world
  • Kultur

Die verrücktesten Hochzeitsbräuche
Hochzeitsbräuche gibt es viele: Welche Farbe hat ein traditionelles Brautkleid? Weiß. Was macht man beim Polterabend? Man wirft mit Porzellan – aber bloß nicht mit Glas! Wir alle kennen diese Hochzeitsbräuche seit frühester Kindheit. Und da sie Teil unserer Kultur sind, stellen wir sie nicht in Frage. Aber was ist mit Hochzeitsbräuchen, die wir nicht kennen? Wir stellen die 5 verrücktesten aus aller Welt vor!

1.    Verrückte Hochzeitsbräuche aus Dänemark: Küss die Braut/ den Bräutigam!

Ja, sie haben richtig gehört. Als Gast versucht man, die Braut beziehungsweise den Bräutigam zu küssen. Was hierzulande ein sicherer Grund für den Rausschmiss wäre, ist in Dänemark ein traditionell großer Streich. Wann immer der eine Frischvermählte den Raum verlässt, darf der andere Partner von jeder ledigen Frau/ jedem ledigen Mann geküsst werden. Toilettenpausen werden also so kurz wie möglich gehalten!

2.    Verrückte Hochzeitsbräuche aus Frankreich: Die Braut zieht sich aus!

Es ist wohl einer der unkonventionellsten Hochzeitsbräuche: Während der Feierlichkeiten muss die französische Braut den Saum ihres Kleid langsam hochziehen. Die Männer der Hochzeitsgesellschaft bieten Geld für jeden Zentimeter nach oben und die Frauen für jeden Zentimeter nach unten. Wenn das Strumpfband sichtbar wird, endet das Spiel. Und der, der zuletzt geboten hat, bekommt das Band geschenkt.

3.    Verrückte Hochzeitsbräuche aus Thailand: Gesellschaft beim Schlafen!

Dieser alte Hochzeitsbrauch mag den einen oder anderen Deutschen etwas erschüttern. In Thailand ist es Tradition, die ganze Hochzeitsgesellschaft mit ins Schlafzimmer zu nehmen. Nichts mit Zweisamkeit und Entspannung. Das älteste Ehepaar legt sich für eine Zeit lang ins Bett. Danach wird es gesegnet und besonders präpariert: Sesam, Reis, ein Steinstößel, Münzen und eine mit Regenwasser gefüllte Schüssel müssen drei Tage lang mit im Bett bleiben, sonst gibt es Unglück! Ob man da wohl ruhig schlafen kann?

4.    Verrückte Hochzeitsbräuche aus Rumänien: Eine Kletterpartie für den Bräutigam!

In Rumänien wird der zukünftige Bräutigam vor der Trauung einer kleinen Prüfung unterzogen. Freunde und Familienmitglieder der Braut befestigen den Brautkranz an der Krone eines hohen Baumes. Es ist nun die Aufgabe des Mannes, das Schmuckstück mithilfe seiner Freunde und seiner Familienmitglieder herunterzubekommen. Dazu bildet die Gruppe häufig eine menschliche Pyramide. Gelingt dem Mann die Aufgabe, kann er den Kranz seiner Zukünftigen aufs Haupt setzen und der glücklichen Ehe steht nichts mehr im Weg.

5.    Verrückte Hochzeitsbräuche aus Kenia: Ein schwerer Weg

Bei den Massai gibt es unterschiedliche Hochzeitsbräuche, der sich die Braut während der Hochzeit unterziehen muss. Die Frau wird von ihrem Vater mit Milch angespuckt: dies soll Fruchtbarkeit für die Ehe bringen. Anschließend macht sie sich auf dem Weg zu ihrem zukünftigen Ehemann. Über Steine und Flüsse hinweg muss sie laufen – ohne sich auch nur einmal umzusehen! Dabei helfen ihr die männlichen Verwandten des Zukünftigen, die sie tragen und stützen. Eine weitere Herausforderung sind die weiblichen Verwandten des Mannes: Sie beleidigen die Braut und schmieren ihr teilweise Kuhdung ins Gesicht. Wie die Frau darauf reagiert, entscheidet über die zukünftige Ehe. Wenn das mal keine schwierige Prüfung ist!
Und wenn das Paar 70 Jahre lang zusammenbleibt, dann kann man die lustigen Hochzeitsbräuche sicher auch auf der Gnadenhochzeit wiederholen!
Das war sie, unsere Top 5 der verrücktesten Hochzeitsbräuche. Und was ist mit Euch? Kennt ihr noch verrückte Hochzeitsbräuche? Schreibt uns einen Kommentar!
Übrigens: Suchen Sie noch Hochzeitsgeschenke Ideen? Wir von eat-the-world haben ideale Geschenke für das Brautpaar, bei denen sie einen tolle Zeit verbringen und Neues entdecken!


Debug: single-post.php