Tum Kha Kai Thai Food

Kopfschmerzen, Halskratzen, Kälteschauer… Eine Grippe ist im Anmarsch! Wir haben Hausmittel unter die Lupe genommen und getestet. Heilmittel aus dem fernen Osten, ein altes Familienrezept und ein Gericht sollen helfen, die Grippe in den nächsten 2-3 Tagen so zu bekämpfen, dass sie komplett verschwindet.

Die chinesische Methode

In China stellen Ärzte schon mal Ernährungspläne auf anstatt Medizin zu verschreiben. Natürlich gibt es unheimlich viele Methoden, eine Grippe zu bekämpfen. Wir haben uns für ein Getränk aus Ingwer und Orangenschalen entschieden.

I. Holen Sie sich frischen Ingwer und Orangen (BIO bevorzugt, Hauptsache ohne Pestizide) für Orangenschalen.

II. Schneiden Sie den Ingwer in kleine Stücke/ Scheiben.

ingwer_orange

III. Setzen Sie Wasser zum Kochen auf und geben Sie den geschnittenen Ingwer hinzu. Dann warten Sie 15 Minuten.

IV. Fügen Sie dem kochenden Wasser Orangenschalen hinzu und lassen Sie es weitere 10 Minuten leicht kochen.

V. Dann alles abgießen, evtl. mit Honig oder Orangensaft abschmecken, und trinken.

Ein altes Familienrezept

Meine Tante schwört auf ein heißes Fußbad und folgende Mischung:

3/4 Fliederbeersaft (auch Holundersaft genannt.)

1/4 heißes Wasser

1-2 TL Honig

2 TL Rum

Danach ins Bett legen und schwitzen.

Karottensuppe mit Ingwer und Chili

6-8 Karotten
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer
1 frische rote Chilischote
100 g Duftreis
1 Stange Zitronengras
500 ml Brühe (Brühwürfel tun es auch)
1 Dose Kokosmilch
1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1,5 TL Kardamon
etwas Muskatnuß
1 TL Sojasoße
1 handvoll Koriandergrün, frisch
1 handvoll Basilikum, frisch
1/2 Limette
Öl

Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, kann diesem Gericht Hühnchen hinzu fügen.

Dann Zwiebel, Knoblauch, Karotten, Ingwer schälen und kleinschneiden. Die Chilischote längs halbieren und alles Weiße und Kernige rauskratzen (ansonsten wird es richtig hot;-) und davon dünne Halbringe schnippeln. 3 Esslöffel Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel, Knoblauch, Chili und Ingwer bei mittlerer Hitze glasig dünsten (nicht braum werden lassen).

Brühe und Reis dazu, das Zitronengras mit der Seite eines Messers andrücken und auch in den Topf geben. Alles kurz aufkochen lassen. Dann die Karotten dazu geben und mit gemörsertem Kreuzkümmel, Kardamon und der gemahlenen Muskatnuss würzen. Hitze etwas runter drehen und etwa zehn bis fünfzehn Minuten köcheln.
Sobald der Reis und die Karotten zwischen bißfest und weich sind, Kokosmilch hinzufügen und alles pürieren.
Sojasoße und den Saft einer halben Limette hinzu und auf Salz abschmecken. Wer’s schärfer mag, fügt noch mehr Chili dazu.

Zum Servieren ein großes Häufchen Basilikum und Koriandergrün draufsetzen. Guten Appetit!

9 Kommentare zu “3 Rezepte gegen Erkältung”

  1. Christiane sagt:

    Hallo,
    danke, super Rezepte. das mit dem Ingwerwasser kannte ich ja… aber da noch Orangenschalen und -saft hinzuzufügen…schmeckt bestimmt viiiel besser… sollten dann aber wohl ungespritzte Orangen sein, oder?

  2. admin sagt:

    Hallo und danke für die Nachricht. Ja, die Orangen sollten im besten Fall Bio aber auf jeden Fall ohne Pestizide sein. Viel Spaß damit!

  3. Kaddel sagt:

    Hallo eat-the-world-Team,

    das sind wirklich tolle Rezepte gegen Erkältung. Da die Erkältungszeit hoffentlich bald vorbei ist, würde ich mich auch über andere Rezepte freuen. Wie wäre es z.B. mit den „besten Kuchenrezepten“? Gerne steuere ich auch mein phänomenales Käsekuchenrezept dazu bei, falls das möglich sein sollte.

    Weiterhin viel Erfolg mit eat-the-world und dem neuen Blog,
    Kaddel

  4. Elke Freimuth sagt:

    Hallo Kaddel,

    gute Idee, wir werden über einen kleinen Kuchenwettbewerb nachdenken! Schick uns doch einfach in der Zwischenzeit Dein phänomenales Käsekuchenrezept, das wird dann hier im Büro schon mal „getestet“;-)

    Viele Grüße
    Elke

  5. Gereon sagt:

    Hallo, nachdem ich gestern durch den VIR auf Euch aufmerksam gemacht wurde muss ich diesen Bericht ergänzen.
    Was bei Rezepten gegen Erkältung auf gar keinen Fall fehlen darf ist die gute alte Hühnerbrühe ! Der kräftigen Brühe wird seit Jahrhunderten bei Erkältungen eine besondere Heilkraft zugesprochen. Heute gibt es viele gute Rezepte, die die Brühe wie wir Sie von der Oma noch kennen ein wenig “ aufpeppen „. Für die Brühe verwendet man am besten ein frisches Suppenhuhn, welches gut gewaschen mit ca. 5 Litern kaltem Wasser aufgesetzt wird. Diesem wird dann Gemüse und Suppengrün wie zum Beispiel Möhren, Sellerie ( Knolle ), Zwiebeln, Lauch, ein Bund Petersilie, einige Pfefferkörner, etwas Thymian und einige Lorbeerblätter sowie etwas Salz zugefügt. Das ganze lässt man langsam aufkochen und schöpft dabei immer wieder den sich an der Oberfläche bildenden Schaum ab. Sobald die Brühe einmal aufgekocht ist, reduziert man die Hitze und lässt das ganze nun für knapp 3 Stunden vor sich hin köcheln. Sind die 3 Stunden rum, wird das Huhn entnommen und die Brühe durch ein Sieb gegeben um das Gemüse auszusieben. Die Suppe erkalten lassen. Wer gerne fettfrei oder fettarm isst ( oder essen muss ) kann nach dem Erkalten das Fett von der Oberfläche abschöpfen aber bitte beachten, damit geht auch ein wenig Geschmack verloren. Das Hühnerfleisch lässt sich sehr leicht von den Knochen lösen und kann nun klein geschnitten wieder in die Brühe.
    Die Brühe kann man sehr gut auf Vorrat kochen, denn Sie eignet prima zum Einfrieren.

  6. Gereon sagt:

    nun noch ein Rezept für eine “ aufgepeppte “ Hühnersuppe. Mein persönlicher Favorit, da die Schärfe hilft, die Erkältung auszuschwitzen.
    als Basis nimmt man die eben gekochte Hühnerbrühe plus ( für 4 Personen )

    300 g Kirschtomaten
    3 rote oder grüne Chilischoten ( gerne auch mehr )
    etwas Olivenöl
    3 rote Paprikaschoten
    Tomatenmark
    etwas Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer
    Wer es bunt mag, kann auch gelbe oder grüne Paprika nehmen.

    Die Paprika vierteln und putzen, dann in feine Streifen schneiden. Die Chilis entkernen und in Streifen schneiden ( Hände danach waschen ! ) Chilischoten und Paprika zusammen mit den Kirschtomaten waschen. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Tomaten, Chilis und Paprikaschoten dazugeben, leicht anbraten lassen, mit dem Tomatenmark verrühren. Nun ca. 1 bis 1,5 Liter von der Brühe mit 500 Gramm Hühnerfleisch dazugeben, kurz aufkochen lassen und mit ein wenig Petersilie verziert servieren. Guten Appetit.

  7. eat-the-world sagt:

    Vielen Dank für die Rezepte – hört sich lecker an!

  8. […] möchte ich einen Gastbeitrag von unserem Berliner Stadtführer Dieter Kleinecke posten. Unsere Rezepte gegen Erkältung haben ihn inspiriert, uns ein gutes Rezept zu senden, da Hühnerbrühe auch ein altes Hausmittel […]

  9. […] einiger Zeit haben wir uns über Rezepte gegen Erkältung Gedanken gemacht und heute geht es ans Eingemachte. Wir haben bestimmte Hausmittel gegen Erkältung […]

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar-Spielregeln: Wir freuen uns über Kommentare und Diskussionen. Kritik ist okay, aber unhöfliche und unanständige Kommentare werden gelöscht. Bitte keine URL in den Kommentaren setzen und bitte persönliche Namen oder Initialen benutzen und nicht den Firmennamen. Viel Spaß und danke, dass Sie sich an der Konversation beteiligen!

Diese HTML-Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gutschein bestellen


Gefällt Ihnen unser Blog?
Jetzt zum Newsletter anmelden!

- Alle News zu den Touren von Eat the World
- Kulinarische Trends
- Attraktive Gewinnspiele & Rabattaktionen

Zur Newsletter-Anmeldung
Newsletter-Vorschau vom April 2018
Close