Kontakt

eat-the-world Bremen
Upper Borg 46
28357 Bremen
Tel: +49 (0) 421 - 484 068 54
E-Mail: bremen@eat-the-world.com

Sehenswürdigkeiten in Bremen

Bremen Sehenswürdigkeiten Bremer Stadtmusikanten
Bremen Sehenswürdigkeiten Viertel
Bremen Sehenswürdigkeiten Ostertor Steintor
Bremen Sehenswürdigkeiten Altbremer Haus

Interessante Sehenswürdigkeiten in Bremen, der Hansestadt

Die Hansestadt Bremen birgt viele interessante Sehenswürdigkeiten, die wir hier einmal vorstellen möchten. Wir von eat-the-world bieten kulinarisch-kulturelle Stadtführungen abseits der Touristenpfade in Bremen an, die auch zu einigen Sehenswürdigkeiten führen. 

Sehenswürdigkeiten im Bremer “Viertel”

Das Bremer Szeneviertel, also das Ostertor und das Steintor in der östlichen Vorstadt, bietet viele ungeahnte Sehenswürdigkeiten. Schon der Treffpunkt, also die Bremer Kunsthalle, bietet interessante Kunstausstellungen jeglicher Richtung und ist ein architektonisches Highlight des Bremer Architekten Lüder Rutenberg. Wussten Sie eigentlich, dass Lüder Rutenberg nicht nur als Architekt erfolgreich war, sondern auch in der Bierbranche berühmt wurde? Auch das Theater am Goetheplatz und die daneben liegende Villa Ichon, in der heute u.a. das Büro von amnesty international sowie ein idyllisches Restaurant untergebracht sind, sind einen näheren Blick wert. Schließlich ist die Villa Ichon nach den Entwürfen von Georg Friedrich Poppe entstanden, der auch das Bremer Überseemuseum errichtet und die Luxusdampfer des Norddeutschen Lloyd eingerichtet hat. Nicht zu vergessen, auch die unheimlichen Geschichten um die berühmte Giftmörderin Gesche Gottfried, die als letzte Person in Bremen hingerichtet wurde und dank derer wir noch heute ganz ungeniert auf den Domshof spucken dürfen. Auf unserem Weg zur legendären Sielwallkreuzung kommen wir durch kleine Gassen mit den typischen Altbremer Häusern und ihrer besonderen Bauweise. Manche dieser Häuser sind mit den Bremer Stadtmusikanten oder Motiven von Werder Bremen bemalt und haben schon Wettbewerbe gewonnen. Da das Viertel ja auch Schauplatz von Sven Regeners Roman “Neue Vahr Süd” war, wandeln wir also auch ein bisschen auf den Spuren seiner Protagonisten. Unser Weg durchs 1/4 führt uns auch an der Lila Eule, einem legendären Jazzkeller, und an dem Ort vorbei, an dem der Bremer Sambakarneval, inzwischen Europas größter Veranstaltung dieser Art, organisiert wird. Der Ziegenmarkt, auf dem sogar heute noch eine Ziege zu finden ist, ist mit seinen teilweise modernen Gebäuden in letzter Zeit immer mehr in die Diskussion um den Strukturwandel geraten, der auch vor Bremens urbanstem Viertel nicht Halt macht. Auch auf dem Ulrichsplatz, einem Treffpunkt zum Sehen und Gesehen werden, gibt es einiges an Interessantem zu erfahren. Was hat es zum Beispiel mit den berühmten Bremer Milchbars auf sich? Oder wieso heißt der Platz eigentlich Ulrichsplatz? Und wieso steht quasi in einem Vorgarten ein steinernes Kreuz aus dem 15. Jahrhundert? Sehenswert sind aber auch die zahlreichen kleinen Restaurants und Feinkostläden, von denen Sie einige mit uns auf unserer kulinarischen Touren besuchen werden, um dort kleine Leckereien zu genießen.

Hier geht's zu unserer Bremer Viertel-Tour

Sehenswürdigkeiten in der Bremer Altstadt

In der Bremer Altstadt wartet eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten auf Sie. Unsere kulinarisch-kulturelle Stadtführung macht unter anderem Halt an der ehemaligen Bremer Landesbank, die mittlerweile zwar größtenteils abgerissen wurde, heute aber zumindest noch eine wunderschöne, denkmalgeschützte Fassade präsentiert. Im Neptunbrunnen kann man im Sommer, nach langen Stadtspaziergängen auch einmal seine Füße abkühlen, bevor man am Spuckstein vorbei, auf die bekannten Bremer Stadtmusikanten stößt. Die betagten Tierchen (Esel, Hund, Katze, Hahn) sind zum wahren Aushängeschild der Hansestadt geworden und begeistern viele Besucher. Das Rathaus, das ehemals der Gotik entsprang und heute von einer neueren Fassade aus Zeiten der Weserrenaissance geziert wird, besucht man auf unserem köstlichen Stadtrundgang natürlich auch. Nicht fehlen darf zu dem das Sinnbild der Stadt Bremen: Der Roland. Solange die über fünf Meter hohe Statue steht, besteht der Legende nach auch die Stadt Bremen, und zwar als Stadtstaat. Eine andere bekannte Sehenswürdigkeit in Bremen und oft auch als „gute Stube“ bezeichnet ist der Marktplatz, der auf keinem Bremenbesuch fehlen darf. Mit unserer Stadtführung sehen Sie außerdem das versteckte Bremer Loch, das freundliche Spendengeber mit einer kleinen Überraschung belohnt. Der Schütting, DAS Gebäude der Bremer Kaufmannschaft und heute Sitz der Handelskammer stehen bei uns auch auf dem Plan. Genauso wie die älteste Kirche Bremens, dem St. Petri Dom und dem Forum am Wall, das heute eine Einkaufspassage und die Stadtbibliothek beherbergt. Das Schnoorviertel ist nicht nur der krönende Abschluss unserer Tour, sondern auch das älteste noch immer geschlossene Stadtviertel Deutschlands.

Hier geht's zur Bremer Altstadt-Tour

Kommen Sie also mit uns auf eine kulinarisch- kulturelle Entdeckungsreise durch Bremens buntesten Stadtteil und genießen Sie die Vielfalt der Küchen und Kulturen oder wandern Sie mit uns auf geschichtsträchtigen Spuren durch die atemberaubende Bremer Altstadt.

Hier geht es zu unseren kulinarischen Stadtführungen in Bremen

Menü
zur klassischen Website
Touren
Schnellsuche