Süße Versuchungen und heimisches Bier: Ab sofort führt eine neue Schlemmertour auch durch Münster

eat-the-world, Anbieter kulinarischer-kultureller Stadtteiltouren, baut sein Programm aus: Nach Berlin, Hamburg, München nun auch in Münster auf lukullisch-historische Spurensuche

Eine Prise Kultur, eine Messerspitze Genuss und ein großer Schuss Münsteraner Leben – Elke Freimuth und ihr Team von „eat-the-world“ zeigen ab sofort auch die Fahrradstadt Münster auf eine etwas andere Weise. Die neue Tour führt per Pedes durch das Kuh- und durch das Kreuzviertel – mit Infos zu Geschichte, Architektur und Münsteraner Leben genauso wie Leckereien von der Gemüsequiche, über einen besonderen Fischspieß bis zu Dröget Endken mit Pumpernickel – und als Nachtisch einen hausgemachten schokoladigen Schokoladen-Brownie.

Münster – die aussergewöhnliche Stadt in Nordrhein-Westfalen ist vor allem als Fahrradstadt bekannt. Auf die Spuren der bekannten und beliebten Tatort-Kommissare Börne (Jan Josef Liefers) und Thiel (Axel Prahl) sowie von Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) begibt sich ab sofort auch eat-the-world. Denn mit gut 50 000 Studenten, mehreren Hochschulen, und dem Verfassungsgerichtshof ist aus dem 793 gegründeten Bistum eine Stadt gewachsen, in der es viel zu entdecken gibt – historisch und kulinarisch. So  zählt man in Münster neben den vielfältigen Sehenswürdigkeiten etwa 1000 Kneipen, Restaurants, Gasthöfe, Cafés und Biergärten. „Unsere Tour startet im Kuhviertel“ sagt eat-the-world-Partnerin Maren Kampmann. „Einst das Viertel der Viehhirten, später auch der Gauner und kleinen Ganoven mit eigener Räubersprache, hat es sich zum Ausgeh- und Vergnügungsviertel von Studenten und anderen Nachtschwärmern gemausert.“ Urige Kneipen und Restaurants sorgen für ausgelassene Stimmung und ausgesuchte Gaumenfreuden.

Das zweite Schlemmerviertel, das Kreuzviertel, vermittelt hingegen einen ganz anderen Charme: Hier stehen die Jugendstilhäuser der wohlhabenden Bürger des 19. Jahrhunderts. Heute das Zuhause von Akademikern, Studenten und jungen Familien. In diese architektonisch und historisch gegensätzlichen Ecken nimmt eat-the-world-Stadtführerin Maren Kampmann ihre Kunden mit auf eine sättigende Entdeckungstour.  In lockerer Atmosphäre plaudert die eingefleischte Genießerin und gebürtige Münsteranerin  vom einstigen Leben zwischen Promenade und Viehstall.  Fernab der Touristenpfade stillen Wissenshungrige ihre Neugier, erfahren sogar Alteingesessene noch Überraschendes über Geschichte und Bauwerke und probieren alle zusammen kleine Köstlichkeiten. So vielfältig die Bewohner dieser Viertel heute sind, so vielfältig ist auch das kulinarische Angebot. Eine Fischbrat-Halle mit über 80-jähriger Tradition, einem Vollwert-Restaurant nicht  nur für Vegetarier oder Veganer, einem Jugendstil-Café oder eine urige Brauerei - die Stadt hat ganz besondere Spezialitäten aufzuweisen. „Nach der Tour sollen sich unsere Kunden wie Insider fühlen und sich nicht mehr im Mainstream des gastronomischen Überangebots verlieren“, so das Ziel von eat-the-world-Inhaberin Elke Freimuth.


Fotos sowie Informationen zu der Münster-Tour und anderen kulinarischen Kostprobentouren gibt es unter www.eat-the-world.com oder Tel: +49 (0)30-530 661 65                                              Münster, 7.April 2011

Hintergrund: eat-the-world
Die Gründerin von eat-the-world Elke Freimuth stellte sich bei verschiedenen Auslandsaufenthalten immer dieselben Fragen: Was is(s)t man in der Region und was zeichnet die Lebensart der Einheimischen aus? Sie hat eine zeitlang in New York/ USA gelebt und dort diese Art der Führung entdeckt. „Da ich ein großer Fan vom kulinarischen Europa bin, wollte ich das landestypische Essen verbunden mit dem alltäglichen Leben der Einheimischen stärker herausstellen“, so das Ziel der jungen Unternehmerin. Mit dieser Idee hat „eat-the-world“ Gründerin Elke Freimuth den Verband Internet Reisevertrieb (VIR) überzeugt und gewann dafür den Innovations-Wettbewerb „Sprungbrett 2009“. Das Konzept von „eat-the-world“ ist bislang einzigartig. Es gibt kulinarische Führungen oder Tapas-Touren in verschiedenen europäischen Städten, aber meistens sind es komplette Menus in drei bis fünf verschiedenen Restaurants. Die Idee mit den kleinen, vielen repräsentativen Kostproben ist neu.  Freimuth’s Motto: Lern’ die Region über das Essen und die Menschen kennen. Nach Berlin, Hamburg und München stellt eat-the-world inzwischen auch Münster kulinarisch vor. Touren in weiteren europäischen Städten sind in Vorbereitung.

Münster Kreuzviertel-Tour

In dem nachfolgenden Ordner finden Sie die unten abgebildeten Fotos in hochauflösender Form zum Download. Bitte geben Sie als Quelle "eat-the-world.com" an.
Sollten Sie hochauflösendere oder andere Fotos benötigen, geben Sie uns bitte kurz Bescheid (Tel.: 030-206 22 999 0).

Vorschau Münster-Kreuzviertel-Tour

Hier klicken, um Ordner mit den o.a. Fotos zu öffnen

(Größe: ca. 2,6 MB, Nutzungsrecht: eat-the-world)
 

Menü
zur klassischen Website
Touren
Schnellsuche