Kulinarisch-kulturelle „Marktzeit“-Tour in Hamburg

eat-the-world führt durch Hamburgs bekanntestes Kultur- und Kommunikationszentrum

Berlin/Hamburg, im Dezember 2013 -  Zwei Stunden Markthallenbesuch in einer alten Fabrik? Das geht und die Zeit verfliegt wie nichts. Die „Fabrik“ im Hamburger Stadtteil Ottensen ist in ihrer Art als Kultur- und Kommunikationstreffpunkt wohl nicht nur in Hamburg einzigartig. Hier gaben Chris de Burgh, AC/DC, Nina Simone, Kool Savas und manch andere Konzerte. Samstags vormittags jedoch präsentieren dort bei der „Marktzeit“ regionale Anbieter ihre zum Teil ungewöhnlichen Kreationen und wecken mit duftenden, vielfältigen Produkten Neugier auf unbekannte Genüsse. Die neue „Marktzeit“-Tour von eat-the-world führt durch die Fabrik, erzählt Wissenswertes zum Stadtteil Ottensen und der Geschichte der Fabrik sowie die der Martkhändler. Sie bringt die Tourteilnehmer mit diesen ins Gespräch und stellt kulinarische Highlights aus dem großen Angebot vor. Die erste zweistündige Tour startet am Samstag, 4. Januar 2014 und erfolgt dann jeden Samstag jeweils um 10 Uhr. Die Buchung der Premierentour sowie den weiteren Touren ist bis eine Stunde vor Beginn unter www.eat-the-world.com oder telefonisch unter (030) 530 66 165 möglich.

Die Fabrik im Stadtteil Ottensen ist das erste und wohl bis heute bekannteste Kultur- und Kommunikationszentrum Hamburgs. Das Gebäude aus der Gründerzeit ist 1889 als Maschinenfabrik erbaut. Im Jahr 1971 verwandeln der Maler Horst Dietrich und Architekt Friedhelm Zeuner die Halle in ein stadtteilbezogenes Zentrum des Austauschs und der Kultur.

Auf der eat-the-world-„Marktzeit“-Tour erfahren die Teilnehmer die Geschichte der Fabrik und Wissenswertes zum Ortsteil Ottensen. Was hat die beiden Geschwister Marie Biermann und Max Schittek vor drei Jahren dazu bewogen, diesen Markt hier in dieser Fabrik zu etablieren? Wie hat es sich entwickelt? Das weiß eat-the-world-Führerin Rebecca Spilker. Aufgebaut ist die „Marktzeit“ wie ein traditioneller Markt. Das Angebot reicht von Altländer Obst, Holzofenbrot und Schokolade über Siebdruck, Naturtextilien und Selbsgefertigtem. Handwerkliche Qualität und nachhaltige Herstellungsweise der Produkte stehen im Vordergrund. Das unterscheidet die „Marktzeit“ wesentlich von einem herkömmlichen Wochenmarkt.

Cake Pops, französische Maccarones, spanischen Schinken, hausgemachte Bio-Nudeln, Suppe ganz ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe, scharfe Ingwer-Kreationen - auf der Marktzeit-Tour lernen die Teilnehmer einen Caterer für kleine französische Köstlichkeiten, „Frau Ingwer“, eine etwas andere Suppenmanufaktur, Hamburgs Cake Pop Profis sowie einen Bio-Nudel-Hersteller und dessen Leckereien kennen. Kostproben gibt es zudem bei einem Experten für spanische und einem für mexikanische und argentinische Köstlichkeiten. Der ganze Markt stellt Familienfreundlichkeit in den Mittelpunkt. Kinder sind herzlich willkommen, für sie stehen Mal- und Basteltische bereit. Die zweistündige Tour beginnt jeweils um 10 Uhr bevor der Andrang in der Halle größer wird.

Die kulinarisch-kulturelle „Marktzeit“-Tour ist ab sofort bei eat-the-world im Internet www.eat-the-world.com oder Tel: 030 - 530 66 165 buchbar. Dies ist bis zu einer Stunde vor Tourbeginn online oder telefonisch möglich. Die Führungen erfolgen immer samstags jeweils ab 10 Uhr.

Hintergrund: eat-the-world
Die Gründerin von eat-the-world Elke Freimuth stellte sich bei verschiedenen Auslandsaufenthalten immer dieselben Fragen: Was is(s)t man in der Region und was zeichnet die Lebensart der Einheimischen aus? Sie hat eine zeitlang in New York/ USA gelebt und dort diese Art der Führung entdeckt. „Da ich ein großer Fan vom kulinarischen Europa bin, wollte ich das landestypische Essen verbunden mit dem alltäglichen Leben der Einheimischen stärker herausstellen“, so das Ziel der jungen Unternehmerin. Mit dieser Idee haben „eat-the-world“ Gründerinnen Elke Freimuth und Katrin Buck den Verband Internet Reisevertrieb (VIR) überzeugt und gewannen dafür den Innovations-Wettbewerb „Sprungbrett 2009“. Das Konzept von „eat-the-world“ ist bislang einzigartig. Es gibt kulinarische Führungen oder Tapas-Touren in verschiedenen europäischen Städten, aber meistens sind es komplette Menus in drei bis fünf verschiedenen Restaurants. Die Idee mit den kleinen, vielen repräsentativen Kostproben ist neu.  Das Motto: Lern’ die Region über das Essen und die Menschen kennen.

eat-the-world GmbH
Urbanstr. 94
10967 Berlin
49(0)30 – 53 06 61 65

www.eat-the-world.com
info@eat-the-world.com

Pressekontakt:
CS Communication, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Christiane Sohn
Langensiek 1
32257 Bünde
info@cscommunication.de
+49(0) 5223- 65 41 31

Hamburg Marktzeit-Tour

In dem nachfolgenden Ordner finden Sie die unten abgebildeten Fotos in hochauflösender Form zum Download. Bitte geben Sie als Quelle "eat-the-world.com" oder wie in den Eigenschaft der Fotos angegeben an. Sollten Sie hochauflösendere oder andere Fotos benötigen, geben Sie uns bitte kurz Bescheid (Tel.: 030-53066165).

Hier klicken, um Ordner mit den o.a. Fotos zu öffnen (Größe: ca. 20 MB, Urheberrecht: eat-the-world)

Vorschau Fotos Hamburg Marktzeit-Tour

 
Menü
zur klassischen Website
Touren
Schnellsuche