Geschmackvolles Charlottenburg - auf den Spuren Sophie Charlottes

Kräutersuppe,  Pastel  del  choclo  und  das  berühmte  Wald  Königsberger  Marzipan  probieren sowie Wissenswertes zur Geschichte Charlottenburgs erfahren

Berlin,  im  Oktober  2014  -  Zu  den  bereits  bestehenden  vier,  sehr  erfolgreichen  kulinarisch-kulturellen Stadtteilführungen fügt eat-the-world jetzt eine weitere Tour in der Hauptstadt hinzu: in Charlottenburg. Einer der schönsten Bezirke Berlins kann ab 11. Oktober jeweils freitags und samstags mit eat-the-world auf etwas andere Art und Weise erkundet werden.
“Wir möchten auch in Charlottenburg den Tour-Teilnehmern die Geschichten, das Leben, die Kultur der Menschen  zeigen,  die das  Viertel  mitgestalten. Eine wichtige  Rolle  spielt dabei, was die Bewohner essen“, erklärt  Geschäftsführerin Katrin Buck. Während der  dreistündigen Tour  durch  den  grünen Stadtteil mit schönen Altbauten im Westen  Berlins, erklären  die  speziell geschulten Guides Wissenswertes, Spannendes, Ungewöhnliches zu  Leben, Architektur und Geschichte  und  führen die Gäste in  kleine,  authentische  Lokale. „Die  Teilnehmer erfahren manche amüsante Geschichte und Anekdote unter  anderem über  den  Maler Heinrich  Zille  und die Architekten  Inken und Hinrich Baller ebenso wie über die Zeit in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts, in denen Charlottenburg mit  seinen Kinos,  Theatern, Kabarettbühnen, Tanzcafés  und  schicken  Geschäften einen  kulturellen Höhepunkt erlebte“, verspricht Initiatorin und Geschäftsführerin Elke Freimuth. Der Nationalsozialismus zerstörte vieles, vor allem durch die Vertreibung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung. So zeugen Mahnmale vor dem ehemaligen Reichskriegsgericht und vor dem Amtsgericht von dieser Zeit. Die Tour geht von der Zillestraße zu einer der ältesten Straßen in Charlottenburg, der Schloßstraße, an dessen Ende sich das berühmte Schloss Charlottenburg befindet. Weiter geht es vorbei am Lietzensee bis zum Stuttgarter  Platz, der durch den Busbahnhof, von dem die Fernautobusse  nach Westdeutschland abfuhren, populär wurde. Unterwegs besucht die Gruppe ausgewählte, für das Viertel typische, meist Inhabergeführte  Geschäfte, Bistros,  Cafes und Lokale.  Die Teilnehmer  können  Leckereien  wie Kräutersuppe und Apfelkompott,  Pastel del choclo  und  das berühmte  Wald  Königsberger Marzipan verkosten.  Besucht  werden  unter anderem  ein  griechischer Feinkostladen,  ein orientalisches Kräuterhaus  unter  persischer  Führung, ein Marzipanhersteller, ein italienisches  Restaurant, ein südamerikanisches Café sowie ein österreichisches Spezialitätengeschäft.          

Tour Berlin-Charlottenburg
Buchung bis eine Stunde vor Tourbeginn unter www.eat-the-world.com/stadtfuehrung-sightseeing-tour-berlin.html oder telefonisch +49 (0)30 - 2 06 22 99 90
Wann: freitags und samstags, jeweils ab 11:30 Uhr, Dauer ca. drei Stunden
Sprachen: Deutsch und Englisch

Presse-Bereich: http://www.eat-the-world.com/pressemitteilungen.html
Web: www.eat-the-world.com
Facebook: www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
Blog: http://www.eat-the-world.com/blog/

Hintergrund eat-the-world:
Was is(s)t man in der Region und was zeichnet die Lebensart der Einheimischen aus? fragte sich eat-the-world-Gründerin Elke Freimuth bei verschiedenen Auslandsaufenthalten. In New York (USA) hat sie gelebt und dort diese Art der Führung entdeckt. „Da ich ein großer Fan vom kulinarischen Europa bin, wollte ich das landestypische Essen verbunden mit dem alltäglichen Leben der Einheimischen herausstellen“, so das Ziel der Unternehmerin. Mit dieser Idee hat „eat-the-world“  den  Verband  Internet  Reisevertrieb  (VIR)  überzeugt  und  den  Innovations-Wettbewerb  „Sprungbrett  2009 gewonnen.  Das  Konzept  von  „eat-the-world“  ist  bislang  einzigartig.  Es  gibt  kulinarische  Führungen oder  Tapas-Touren  in verschiedenen europäischen Städten, aber oft sind es komplette Menüs in drei bis fünf verschiedenen Restaurants. Die Idee mit den kleinen, vielen repräsentativen Kostproben ist neu. Das Motto: Lern’ die Region über das Essen und die Menschen kennen.  Touren  von  eat-the-world  gibt  es  in  Berlin,  Bremen,  Dresden,  Düsseldorf,  Frankfurt, Hamburg,  Hannover,  Köln, Leipzig,  München,  Münster,  Potsdam,  Stuttgart.  Touren  in  weiteren  europäischen  Städten  sind  in  Vorbereitung.  Inzwischen betreuen rund 150 Tourguides 27 Touren in 13 Städten. Seit 2010 agiert die eat-the-world GmbH auch als Franchise-Geber.

Ansprechpartner für Medienvertreter: 
 Katrin Buck, eat-the-world, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, mail: buck@eat-the-world.com oder
Christiane Sohn, CS Communication, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel: +49(0)5223 - 65 41 31, mail: info@cscommunication.de


Herausgeber: eat-the-world GmbH, Am Sudhaus 2, D-12053 Berlin, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, Web: www.eat-the-world.com, Facebook: http://www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours

Berlin Charlottenburg-Tour

In dem nachfolgenden Ordner finden Sie die unten abgebildeten Fotos in hochauflösender Form zum Download. Bitte geben Sie als Quelle "eat-the-world.com" an.
Sollten Sie hochauflösendere oder andere Fotos benötigen, geben Sie uns bitte kurz Bescheid (Tel.: 030-206 22 999 0).

Vorschau Berlin-Charlottenburg-Tour

Hier klicken, um Ordner mit den o.a. Fotos zu öffnen

(Größe: ca. 11,1 MB, Nutzungsrecht: eat-the-world)
 

Menü
zur klassischen Website
Touren
Schnellsuche