Qualitätssicherung: Neue Mitarbeiterin schult Tourguides

Touristikerin Petra Kourimsky verstärkt das eat-the-world-Team / Schulung der Tourguides im Fokus

Berlin, im September 2014 - „Unsere Tourguides sind unser Aushängeschild, sie repräsentieren  eat-the-world. Wir wollen, dass ihnen die Arbeit richtig Spaß macht, Gäste spüren das“, weiß eat-the-world-Gründerin und -Chefin Elke Freimuth. Um die Tourguides noch besser zu unterstützen, verstärkt Petra Kourimsky nun das eat-the-world-Team. Ihr obliegt die Auswahl und die neue Fortbildung der Tourguides. Die Wahl-Berlinerin arbeitete nach ihrem Studium der Geographie und ihrem M.A. in Personalentwicklung in der Erwachsenenbildung und als Reiseleiterin - Bereich Wander- und Studienreisen -  in verschiedenen Ländern. Für eat-the-world hat sie auf Basis der Kundenfeedbacks und Qualitätstester-Berichte die erweiterten Tourguide-Schulungen entwickelt, bei denen die Vermittlung der Qualitätsstandards und der Unternehmens-Philosophie im Fokus steht. Darüber hinaus erhalten die Stadtführer Unterstützung bei der Führung von Gruppen. „Unsere Kunden sollen bei allen eat-the-world Touren eine identische Struktur und Philosophie wieder erkennen“, lautet das Ziel von Elke Freimuth. „Dementsprechend wird der perfekte Tourguide erarbeitet und geschult.“ Begrüßung, das Führen der Gruppe, der Abschied — für alles gibt es verschiedene Schulungsmodule. Feedbacks seitens Coach und Schulungsteilnehmer zu Sprache, Mimik, Gestik und zum Inhalt helfen den Tourguides, die Selbst- und Fremdwahrnehmung zu üben. Neueinsteiger durchlaufen zunächst fünf Schulungstouren, bevor sie eigenständig arbeiten. Bei den Auffrischungsschulungen der schon bestehenden Tourguides liegt der Fokus auf Austausch, gegenseitiges Lernen und Überprüfung der eigenen Führungsweisen. „Die Rückmeldungen der Tourguides bestätigt unseren Ansatz“, erklärt Petra Kourimsky begeistert. „Sie fühlen sich nach den Schulungen sicherer und besser auf die eigene erste Tour vorbereitet. Sie waren dankbar für die hilfreichen Tipps und Tricks aller Beteiligten.“

Petra Kourimsky

Presse-Bereich: http://www.eat-the-world.com/pressemitteilungen.html
Web: www.eat-the-world.com
Facebook: www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
Blog: http://www.eat-the-world.com/blog/

Hintergrund eat-the-world:
„Was is(s)t man in der Region und was zeichnet die Lebensart der Einheimischen aus?“, fragte sich eat-the-world-Gründerin Elke Freimuth bei verschiedenen Auslandsaufenthalten. In New York (USA) hat sie gelebt und dort diese Art der Führung entdeckt. „Da ich ein großer Fan vom kulinarischen Europa bin, wollte ich das landestypische Essen verbunden mit dem alltäglichen Leben der Einheimischen herausstellen“, so das Ziel der Unternehmerin. Mit dieser Idee hat „eat-the-world“ den Verband Internet Reisevertrieb (VIR) überzeugt und den Innovations-Wettbewerb „Sprungbrett 2009" gewonnen. Das Konzept von „eat-the-world“ ist bislang einzigartig. Es gibt kulinarische Führungen oder Tapas-Touren in verschiedenen europäischen Städten, aber oft sind es komplette Menüs in drei bis fünf verschiedenen Restaurants. Die Idee mit den kleinen, vielen repräsentativen Kostproben ist neu. Das Motto:
Lern’ die Region über das Essen und die Menschen kennen. Touren von eat-the-world gibt es in Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Münster, Potsdam, Stuttgart. Touren in weiteren europäischen Städten sind in Vorbereitung. Seit 2010 agiert das eat-the-world auch als Franchise-Geber.

Ansprechpartner für Medienvertreter: 
 Katrin Buck, eat-the-world, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, mail: buck@eat-the-world.com oder
Christiane Sohn, CS Communication, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel: +49(0)5223 - 65 41 31, mail: info@cscommunication.de


Herausgeber: eat-the-world GmbH, Am Sudhaus 2, D-12053 Berlin, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, Web: www.eat-the-world.com, Facebook: http://www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours

Menü
zur klassischen Website
Touren
Schnellsuche