Geschmackvolles Essen: Satéspieße, Pizza mit indischen Gewürzen und die „Rü“

Berlin/Essen, im  August 2015 - Wer kennt die Geschichte der weiblichen und männlichen Straßennamen? Wo kann man sich Satéspieße, Pizza mit Seitan und indischen Gewürzen, aber auch die typische Ruhrgebietscurrywurst schmecken  lassen? Ab September hat auch Essen endlich seine kulinarisch-kulturelle Stadtführung von eat-the-world. Ab dem 19. September können Interessierte freitags und samstags jeweils ab 11 Uhr mit speziell ausgebildeten Tourguides durch  Essen-Rüttenscheid spazieren und Wissenswertes sowie manches Skurrile über das Szeneviertel erfahren.

Die Teilnehmer erleben die kulinarische Vielfalt des Viertels und erfahren während der Tour Insiderinformationen. Etwa über die Geschichte der weiblichen und männlichen Straßennamen oder über die Siechenkapelle, das 500 Jahre alte Wahrzeichen Rüttenscheids. Seit mehr als hundert Jahren steht das Viertel für Vielfältigkeit, Lebendigkeit und Qualität. Theater, Museen und die Philharmonie sind hier ebenso zuhause wie Designer, Architekten und Galeristen oder die Shoppingmeile zum Schlendern und Ausgehen. Hier wird auf hohem Niveau gearbeitet und gelebt. Das nah am Gruga-Park liegende Herzstück des Stadtteils, die lange Rüttenscheider Straße, von den Essenern „Rü“ genannt, lädt mit vielen kleinen Nebenstraßen zum Bummeln ein. Es gibt zahlreiche Geschäfte und ein außergewöhnlich breit gefächertes Gastronomieangebot zu entdecken.
Wie auch in den anderen Metropolen liegt eat-the-world-Gründerin Elke Freimuth vor allem eines am Herzen: Den Tour-Teilnehmern die Geschichten, das Leben, die Kultur der Menschen zu zeigen, die das Viertel prägen. Eine bedeutende Rolle spielt dabei auch, was die Bewohner essen und welche originellen Geschäfte in Rüttenscheid ansässig sind. Und so werden kleine, authentische Lokale und Geschäfte, die das Leben in dem Stadtviertel prägen, vorgestellt.
Auf dem dreistündigen Rundgang werden zum Beispiel eine Bio-Vollkorn-Pizzeria, ein Fisch-Feinkostladen, eine alteingesessene Metzgerei oder eine für das Ruhrgebiet typische Pommesbude besucht. Weitere Stationen sind ein italienisches Feinkostgeschäft, ein Bistro mit Leckereien aus aller Welt und ein klassisches Eis-Café mit einem ganz besonderen Angebot. Die Teilnehmer können Leckereien wie  Satéspieße, Pizza mit Seitan, Sojafleisch und indischen Gewürzen, aber auch die typische Ruhrgebietscurrywurst kosten. Mit Sicherheit fällt dem einen oder anderen Teilnehmer hinterher das Wortspiel vom leckeren „Essen in Essen“ ein. Wetten dass?


Kulinarisch-kulturelle Tour Essen-Rüttenscheid
Buchung: bis 1 Stunde vor Tourbeginn telefonisch +49 (0) 30 206 22 999 0 online unter www.eat-the-world.com/essen.html

Wann: freitags und samstags jeweils ab 11 Uhr, Dauer ca. drei Stunden
Preis: 33 Euro pro Ticket, 16,50 Euro für Kinder bis 12 Jahre


Presse-Bereich: http://www.eat-the-world.com/pressemitteilungen.html
Web: www.eat-the-world.com
Facebook: www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
Blog: http://www.eat-the-world.com/blog/

Hintergrund eat-the-world:
Was is(s)t man in der Region und was zeichnet die Lebensart der Einheimischen aus? fragte sich eat-the-world-Gründerin Elke Freimuth bei verschiedenen Auslandsaufenthalten. In New York (USA) hat sie gelebt und dort diese Art der Führung entdeckt. „Da ich ein großer Fan vom kulinarischen Europa bin, wollte ich das landestypische Essen verbunden mit dem alltäglichen Leben der Einheimischen herausstellen“, so das Ziel der Unternehmerin. Mit dieser Idee hat „eat-the-world“ den Verband Internet Reisevertrieb (VIR) überzeugt und den Innovations-Wettbewerb „Sprungbrett 2009 gewonnen. Das Konzept von „eat-the-world“ ist bislang einzigartig. Es gibt kulinarische Führungen oder Tapas-Touren in verschiedenen europäischen Städten, aber oft sind es komplette Menüs in drei bis fünf verschiedenen Restaurants. Die Idee mit den kleinen, vielen repräsentativen Kostproben ist neu. Das Motto: Lern’ die Region über das Essen und die Menschen kennen. Touren von eat-the-world gibt es in vielen deutschen Großstädten, Führungen in weiteren Orten, auch im europäischen Ausland, sind geplant. Inzwischen betreuen mehr als 300 Tourguides 37 Touren in 17 Städten. Seit 2010 agiert die eat-the-world GmbH auch als Franchise-Geber.

Ansprechpartner für Medienvertreter: 
 Katrin Buck, eat-the-world, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, mail: buck@eat-the-world.com oder
Christiane Sohn, CS Communication, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel: +49(0)5223 - 65 41 31, mail: info@cscommunication.de


Herausgeber: eat-the-world GmbH, Am Sudhaus 2, D-12053 Berlin, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, Web: www.eat-the-world.com, Facebook: http://www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
 

Essen Rüttenscheid-Tour

In dem nachfolgenden Ordner finden Sie die unten abgebildeten Fotos in hochauflösender Form zum Download. Bitte geben Sie als Quelle "eat-the-world.com" an.
Sollten Sie hochauflösendere oder andere Fotos benötigen, geben Sie uns bitte kurz Bescheid (Tel.: 030-206 22 999 0).

Menü
zur klassischen Website
Touren
Schnellsuche