eat-the-world weiter in Siebenmeilenstiefeln unterwegs / Konzept der kulinarisch-kulturellen Stadtteiltouren sehr beliebt

Berlin, im Juli 2015 - eat-the-world expandiert weiter: Von München bis Hamburg, von Düsseldorf bis Dresden - inzwischen haben die kulinarisch-kulturellen Stadtteilführungen die meisten Großstädte in Deutschland erobert. Neu hinzu kamen in den letzten zwölf Monaten Touren in Berlin Charlottenburg und Neukölln, Dresdens Altstadt, Hamburg St. Pauli, Nürnberg Gostenhof, Oldenburg, Augsburg, Köln-Ehrenfeld und Hannover Nordstadt. Viele der Führungen werden wegen der großen Nachfrage jetzt auch an Werktagen angeboten. Inzwischen betreuen über 300 Tourguides 35 Touren in 16 Städten, weitere kommen laufend hinzu. „Und wir haben auch in diesem Jahr noch viel vor“, verspricht Geschäftsführerin Elke Freimuth.
 
„Wir schreiten weiter in Siebenmeilen-Stiefeln voran“, freut sich Freimuth. Vor sieben Jahren startete sie gemeinsam mit Katrin Buck in Berlin-Kreuzberg mit der Idee, Städte auf eine etwas andere Art zu erkunden. eat-the-world ermöglicht einen Einblick in das Leben hinter den Kulissen in ausgewählten Vierteln einer Großstadt. Dazu gehören Informationen zu Geschichte, Architektur und Unterhaltungsangeboten ebenso wie die Vorstellung des Essens und kleiner Betriebe in diesen Regionen. Ziel von eat-the-world ist, inhabergeführte Betriebe mit besonderer Qualität aus der Gastronomie und anderen kulinarischen Bereichen zu unterstützen und auf sie aufmerksam zu machen.

Mehr als 350 kulinarische Partner kooperieren mittlerweile mit eat-the-world in Deutschland; Restaurants, Imbisse, Feinkostläden, Bäckereien und viele mehr. eat-the-world ist deutschlandweit größter Anbieter von kulinarisch-kulturellen Stadtführungen, Vorreiter im Food-Tourismus und weiterhin auf Wachstumskurs.


Inzwischen ist das Unternehmen eine GmbH mit neun Company- und sieben Franchise-Betrieben. Seit 2010 agiert die eat-the-world GmbH auch als Franchise-Geber. Auf 35 Stadtteil-Touren in 16 deutschen Städten zeigen mehr als 300 Tourguides die Besonderheiten eines bestimmten Stadtviertels - kulturell und kulinarisch. Allein in der Zentrale in Berlin sind inzwischen 14 Mitarbeiter beschäftigt, weitere Stellen sind ausgeschrieben. „Es macht großen Spaß zu sehen, wie eine Idee aus 2008 von so vielen Menschen gelebt wird. Das enorme Wachstum ist spannend und wir haben immer noch viel vor“, sagt Freimuth. 



Der Erfolg von „eat the world“ liegt in der Philosophie des Unternehmens begründet. Zahlen und Fakten sind einen Seite der Medaille. Die andere ist der Ruf, den eine Firma in den Augen der Öffentlichkeit und besonders bei ihren Kunden erwirbt. „Mehr als 50% unserer Kunden empfehlen uns weiter. Wir haben eine sehr einfache Firmenphilosophie: Unser Gast soll von uns und unserem Service so begeistert sein, dass er mindestens fünf Freunden davon erzählt“, berichtet Katrin Buck stolz, dass diese Philosophie aufgegangen ist und aufgeht. 



Pressemitteilung 05/2015:
http://www.eat-the-world.com/fileadmin/etw/bilder/PM/Pressemappe_052015.pdf (Größe: 4,0 MB)

Presse-Bereich: http://www.eat-the-world.com/pressemitteilungen.html
Web: www.eat-the-world.com
Facebook: www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
Blog: http://www.eat-the-world.com/blog/

Ansprechpartner für Medienvertreter:

 Katrin Buck, eat-the-world, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, mail: buck@eat-the-world.com oder
Christiane Sohn, CS Communication, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel: +49(0)5223 - 65 41 31, mail: info@cscommunication.de


Herausgeber: eat-the-world GmbH, Am Sudhaus 2, D-12053 Berlin, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, Web: www.eat-the-world.com, Facebook: http://www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
 

Menü
zur klassischen Website
Touren
Schnellsuche