Hannovers unbekannte Seite – genießerisch, bunt, revolutionär


Berlin/Hannover, im Juni 2015 – Das frühere „Chaotenviertel“ lockt heute mit einer ehemaligen Schokoladenfabrik, viel Grün im Stil englischer Landschaftsgärten, kultureller Vielfalt und süß wie pikanten, knusprig wie cremigen, leckeren Delikatessen. Die dritte kulinarisch-kulturelle Stadtführung von „eat-the-world“ in Hannover bringt die Teilnehmer in die Nordstadt der niedersächsischen Landeshauptstadt. Premiere ist am Sonntag, den 28. Juni 2015. Weitere Touren finden ganzjährig jeweils sonntags um 11.30 Uhr und freitags um 15 Uhr statt. 



Eine ehemalige Schokoladenfabrik als Mittelpunkt eines Chaotenviertels der Achtziger Jahre, eine Kirche mit einer steinernen Pyramide, ein beliebter Stadtpark im englischen Stil – in Hannovers Nordstadt gibt es vieles zu erkunden und zu erschmecken. Wie auch bei allen anderen Stadtteiltouren hat das eat-the-world-Team um Elke Freimuth und Katrin Buck wieder kulturell-interessante mit kulinarisch-herausstechenden Anlaufpunkten kombiniert. „Wir bringen unseren Teilnehmern ein ausgewähltes Viertel einer Stadt näher. Geprägt wird dieses von den Menschen, die dort leben, von ihrer Geschichte und ihren Geschichten, von ihrer Lebens- und Ess-Kultur.“

Auf dem Tourenprogramm steht der Besuch eines französischen Feinbäckers, eines türkischen Imbiss und einer Suppenhandlung. Hier werden die Gäste des dreistündigen Spazierganges mit schmackhaften wie überraschenden Kostproben des handwerklichen Könnens der Betreiber versorgt. Ferner stehen ein osteuropäischer Nachbarschaftsladen, ein bunt gemischtes Bistro sowie ein lebhaftes Café und und ein „entspannter Platzhirsch auf drei Ebenen“ auf dem insgesamt sieben Stationen umfassenden, kulinarischen Teil der Führung. „Wir sind der Überzeugung, dass es für den Charakter eines Viertels eine wichtige Rolle spielt, was seine Bewohner essen“, so Freimuth. „Deshalb zeigen wir ausschließlich kleine, authentische Lokale und Geschäfte, die für das Leben in dem jeweiligen Stadtteil stehen.“

Während des dreistündigen Spaziergangs durch das Viertel haben die Besucher die Gelegenheit, Spezialitäten wie gebratene Champignons in Knoblauchöl, Sigara Böregi, Piroggen und Ciabattabrötchen mit Räucherseitan zu probieren. Außerdem erfahren sie, wie sich die Nordstadt als Region für Arbeiter und Handwerker zum Viertel für Akademiker und naturliebenden Großstadtfamilien gewandelt hat.


Kulinarisch-kulturelle Tour Hannover-Nordstadt

Buchung: bis 1 Stunde vor Tourbeginn telefonisch +49 (0) 30 206 22 999 0 online unter http://www.eat-the-world.com/hannover.htmlhttp://www.eat-the-world.com/sightseeing-tour-stadtrundgang-berlin/booking/berlin-neukoelln-tour.html

Wann: freitags ab 15 Uhr, sonntags jeweils ab 11.30 Uhr, Dauer ca. drei Stunden
Preis: 33 Euro pro Ticket, 16,50 Euro für Kinder bis 12 Jahre


Presse-Bereich: http://www.eat-the-world.com/pressemitteilungen.html
Web: www.eat-the-world.com
Facebook: www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
Blog: http://www.eat-the-world.com/blog/

Hintergrund eat-the-world:
Was is(s)t man in der Region und was zeichnet die Lebensart der Einheimischen aus? fragte sich eat-the-world-Gründerin Elke Freimuth bei verschiedenen Auslandsaufenthalten. In New York (USA) hat sie gelebt und dort diese Art der Führung entdeckt. „Da ich ein großer Fan vom kulinarischen Europa bin, wollte ich das landestypische Essen verbunden mit dem alltäglichen Leben der Einheimischen herausstellen“, so das Ziel der Unternehmerin. Mit dieser Idee hat „eat-the-world“ den Verband Internet Reisevertrieb (VIR) überzeugt und den Innovations-Wettbewerb „Sprungbrett 2009 gewonnen. Das Konzept von „eat-the-world“ ist bislang einzigartig. Es gibt kulinarische Führungen oder Tapas-Touren in verschiedenen europäischen Städten, aber oft sind es komplette Menüs in drei bis fünf verschiedenen Restaurants. Die Idee mit den kleinen, vielen repräsentativen Kostproben ist neu. Das Motto: Lern’ die Region über das Essen und die Menschen kennen. Touren von eat-the-world gibt es in vielen deutschen Großstädten, Führungen in weiteren Orten, auch im europäischen Ausland, sind geplant. Inzwischen betreuen rund 250 Tourguides 35 Touren in 16 Städten. Seit 2010 agiert die eat-the-world GmbH auch als Franchise-Geber.

Ansprechpartner für Medienvertreter: 
 Katrin Buck, eat-the-world, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, mail: buck@eat-the-world.com oder
Christiane Sohn, CS Communication, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel: +49(0)5223 - 65 41 31, mail: info@cscommunication.de


Herausgeber: eat-the-world GmbH, Am Sudhaus 2, D-12053 Berlin, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, Web: www.eat-the-world.com, Facebook: http://www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
 

Hannover Nordstadt-Tour

In dem nachfolgenden Ordner finden Sie die unten abgebildeten Fotos in hochauflösender Form zum Download. Bitte geben Sie als Quelle "eat-the-world.com" an.
Sollten Sie hochauflösendere oder andere Fotos benötigen, geben Sie uns bitte kurz Bescheid (Tel.: 030-206 22 999 0).

Vorschau Hannover-Nordstadt-Tour

Hier klicken, um Ordner mit den o.a. Fotos zu öffnen

(Größe: ca. 3,3 MB, Nutzungsrecht: eat-the-world)
 

Menü
zur klassischen Website
Touren
Schnellsuche