Geschmackvoll: Oldenburg kulinarisch erkunden

Berlin, im April 2015 - Oldenburg, in Rufweite zur Nordsee und drittgrößte Stadt Niedersachsens, ist das jüngste Kind auf der illustren Liste der kulinarisch-kulturellen Stadtteilführungen von „eat the world“. „Moin moin“ heißt es ab Samstag, 25. April bei der Premiere des dreistündigen Rundgangs durch die Altstadt der kulinarisch vielfältigen und geschichtsträchtigen Universitätsstadt. Weitere Touren erfolgen freitags und samstags jeweils ab 14 Uhr. 


Wie bei Führungen in anderen Großstädten liegt „eat-the-world“-Gründerin Elke Freimuth auch in Oldenburg vor allem am Herzen, den Tour-Teilnehmern die Geschichten, das Leben und die Kultur der Menschen zu zeigen, die das Viertel prägen und mitgestalten. Deswegen bietet eat-the-world Stadt-Teil-Führungen an, die die kulturellen Aspekte der Stadt mit der kulinarischen Komponente kombiniert. Denn: Eine wichtige Rolle in der Entwicklung eines Stadtteils spielt auch, was die Bewohner essen. So zeigt Lizenznehmerin Christina Skjefstad kleine, authentische Lokale, die das Leben in Oldenburgs Altstadt prägen. Immer freitags und samstags, jeweils ab 14 Uhr, informieren eat-the-world-Tourguides ganzjährig ihre Gäste über Geschichte und Geschichten Oldenburgs, schmackhaft unterbrochen von Kostproben aus dem Angebot der besuchten, mit viel Liebe ausgewählten, meist familiengeführten Lokale und Geschäfte. Dabei sind diese kulinarischen „Pröbchen“ durchaus geeignet, eine Mahlzeit zu ersetzen.

Abseits ausgetretener Touristenpfade besuchen die Teilnehmer bei diesem kulinarisch-kulturellem Sightseeing-Abenteuer zum Beispiel Oldenburgs originellste Pizzeria und ein kleines Thai-Restaurant mit lustigem Namen, in dem eine typische Gemüsesuppe mit pikanten Kräutern gekostet wird. Ferner kann man in einem traditionsreichen Café den „Oldenburger Torfsoden“ kennen lernen. Auch in einem persischen Spezialitätenimbiss macht die Gruppe Station. In insgesamt sieben Lokalitäten freuen sich die Inhaber, ihre Produkte präsentieren zu dürfen. Derart gestärkt erfährt der Gast beim Spaziergang durch die Stadt, dass der „Lappan“ mit 35 Metern Höhe Oldenburgs Wahrzeichen und eines der ältesten Bauwerke ist. Fakten über Geschichte und Architektur und Anekdoten über die Stadt und ihre Einwohner halten sich vor der imposanten Kulisse der ehemaligen Residenzstadt mit ihren klassizistischen Bauten kurzweilig die Waage. Warum hat Oldenburg die zufriedensten Bürger Deutschlands? Warum gibt es hier mehr Fahrräder als Einwohner? Warum heißt die Übermorgenstadt eigentlich Übermorgenstadt? Ab dem 25. April kann man es erfahren. 





Kulinarisch-kulturelle Tour Oldenburg-Altstadt
Buchung: bis 1 Stunde vor Tourbeginn unter www.eat-the-world.com/oldenburg.html oder telefonisch +49 (0) 421 484 068 54
Wann: freitags und sonntags, jeweils ab 14 Uhr, Dauer ca. drei Stunden
Preis: 33 Euro pro Ticket, 16,50 Euro für Kinder bis 12 Jahre


Presse-Bereich: http://www.eat-the-world.com/pressemitteilungen.html
Web: www.eat-the-world.com
Facebook: www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
Blog: http://www.eat-the-world.com/blog/

Hintergrund eat-the-world:
Was is(s)t man in der Region und was zeichnet die Lebensart der Einheimischen aus? fragte sich eat-the-world-Gründerin Elke Freimuth bei verschiedenen Auslandsaufenthalten. In New York (USA) hat sie gelebt und dort diese Art der Führung entdeckt. „Da ich ein großer Fan vom kulinarischen Europa bin, wollte ich das landestypische Essen verbunden mit dem alltäglichen Leben der Einheimischen herausstellen“, so das Ziel der Unternehmerin. Mit dieser Idee hat „eat-the-world“ den Verband Internet Reisevertrieb (VIR) überzeugt und den Innovations-Wettbewerb „Sprungbrett 2009 gewonnen. Das Konzept von „eat-the-world“ ist bislang einzigartig. Es gibt kulinarische Führungen oder Tapas-Touren in verschiedenen europäischen Städten, aber oft sind es komplette Menüs in drei bis fünf verschiedenen Restaurants. Die Idee mit den kleinen, vielen repräsentativen Kostproben ist neu. Das Motto: Lern’ die Region über das Essen und die Menschen kennen. Touren von eat-the-world gibt es in Augsburg, Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Münster, Potsdam, Oldenburg und Stuttgart. Touren in weiteren europäischen Städten sind in Vorbereitung. Inzwischen betreuen rund 250 Tourguides 32 Touren in 15 Städten. Seit 2010 agiert die eat-the-world GmbH auch als Franchise-Geber.

Ansprechpartner für Medienvertreter: 
 Katrin Buck, eat-the-world, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, mail: buck@eat-the-world.com oder
Christiane Sohn, CS Communication, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel: +49(0)5223 - 65 41 31, mail: info@cscommunication.de


Herausgeber: eat-the-world GmbH, Am Sudhaus 2, D-12053 Berlin, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, Web: www.eat-the-world.com, Facebook: http://www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
 

Oldenburg Altstadt-Tour

In dem nachfolgenden Ordner finden Sie die unten abgebildeten Fotos in hochauflösender Form zum Download. Bitte geben Sie als Quelle "eat-the-world.com" an.
Sollten Sie hochauflösendere oder andere Fotos benötigen, geben Sie uns bitte kurz Bescheid (Tel.: 030-206 22 999 0).

Vorschau Oldenburg-Altstadt-Tour

Hier klicken, um Ordner mit den o.a. Fotos zu öffnen

(Größe: ca. 1,0 MB, Nutzungsrecht: eat-the-world)
 

Menü
zur klassischen Website
Touren
Schnellsuche