Leckeres Erlebnis für alle Sinne in Berlin-Neukölln: Vom verrufenen Rixdorf zum Szenebezirk

Berlin, im April 2015 – Berlin-Neukölln kennt jeder. Wenn für den „Tatort“ ein Schauplatz im Umfeld von Jugendkriminalität, Hoffnungslosigkeit und Migrationsproblemen benötigt wird, wird das alte Rixdorf sehr gerne dafür gewählt. Der Bezirk, dessen Bevölkerung aus über 160 Nationalitäten besteht, galt lange als verschrien. Doch er hat sich gewandelt. Heute ist er einer der angesagtesten Stadtteile Berlins mit kulinarisch vielfältigen Lokalen. Davon können sich die Teilnehmer der jüngsten und mittlerweile sechsten kulinarisch-kulturellen Stadtführung von eat-the-world in Berlin ab sofort überzeugen. Der dreistündige Rundgang durch das Viertel erfolgt immer freitags und sonntags jeweils ab 12 Uhr. 



Ein Stadtviertel wird gestaltet durch die Menschen, die dort leben. Deswegen bietet eat-the-world Stadt-Teil-Führungen an, die die kulturellen Aspekte der Stadt mit der kulinarischen Komponente kombiniert. Eine wichtige Rolle in der Entwicklung eines Stadtteils spielt dabei auch, was die Bewohner essen. So zeigen die Tourguides kleine, authentische Lokale, die das Leben in Berlin-Neukölln prägen. Immer freitags und sonntags, jeweils ab 12 Uhr, informiert eat-the-world ganzjährig seine Gäste über Geschichte und Geschichten in dem vom verrufenen zum beliebten avancierten In-Bezirk – schmackhaft unterbrochen von Kostproben aus dem Angebot der besuchten, mit viel Liebe ausgewählten, meist inhabergeführten Lokale und Geschäfte.

Abseits ausgetretener Touristenpfade besuchen die Teilnehmer bei diesem kulinarisch-kulturellem Sightseeing-Abenteuer zum Beispiel einen amerikanischen Deli und ein Kunst-Kultur-Café mit fest installierter Konzertbühne. Auch in einer Espressobar mit Kult-Imbiss und in einem Café mit Kräutergarten macht die Gruppe Station ebenso wie in einer Soul Food Pizzeria und einem veganen Restaurant. In insgesamt sieben Lokalitäten freuen sich die Inhaber, ihre Produkte präsentieren zu dürfen. Gekostet wird unter anderem ein saftiges Grilled Cheese Sandwich mit Rotkohl und Käse, eine französische Tarte und ein Wildkräuter-Risotto mit Zutaten aus dem eigenen Bio-Innenstadtgarten. Dabei sind diese kulinarischen „Pröbchen“ durchaus geeignet, eine Mahlzeit zu ersetzen. So gestärkt erfährt der Gast auf dem informativen und unterhaltsamen Rundgang zwischen Richardplatz, den pulsierenden Magistralen Sonnenallee und Karl-Marx-Straße bis hin zum Rathaus Neukölln zum Beispiel, was es mit der „Kathedrale der Elektrizität“auf sich hat. Wo gibt es den bisher einzigen Gemeinschaftsdachgarten Berlins? Was ist das „Neuköllner Mosaik“? Und welcher Neuköllner Architekt hat wo seine Handschrift hinterlassen? Ab sofort kann man es erfahren. Und am Ende der drei Stunden ist eines klar: In Rixdorf ist immer noch ne Menge Musike. Det kannste wissen.


Kulinarisch-kulturelle Tour Berlin-Neukölln
Buchung: bis 1 Stunde vor Tourbeginn telefonisch +49 (0) 30 206 22 999 0 oder unter http://www.eat-the-world.com/sightseeing-tour-stadtrundgang-berlin/booking/berlin-neukoelln-tour.html

Wann: freitags und sonntags, jeweils ab 12 Uhr, Dauer ca. drei Stunden
Preis: 33 Euro pro Ticket, 16,50 Euro für Kinder bis 12 Jahre


Presse-Bereich: http://www.eat-the-world.com/pressemitteilungen.html
Web: www.eat-the-world.com
Facebook: www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
Blog: http://www.eat-the-world.com/blog/

Hintergrund eat-the-world:
Was is(s)t man in der Region und was zeichnet die Lebensart der Einheimischen aus? fragte sich eat-the-world-Gründerin Elke Freimuth bei verschiedenen Auslandsaufenthalten. In New York (USA) hat sie gelebt und dort diese Art der Führung entdeckt. „Da ich ein großer Fan vom kulinarischen Europa bin, wollte ich das landestypische Essen verbunden mit dem alltäglichen Leben der Einheimischen herausstellen“, so das Ziel der Unternehmerin. Mit dieser Idee hat „eat-the-world“ den Verband Internet Reisevertrieb (VIR) überzeugt und den Innovations-Wettbewerb „Sprungbrett 2009 gewonnen. Das Konzept von „eat-the-world“ ist bislang einzigartig. Es gibt kulinarische Führungen oder Tapas-Touren in verschiedenen europäischen Städten, aber oft sind es komplette Menüs in drei bis fünf verschiedenen Restaurants. Die Idee mit den kleinen, vielen repräsentativen Kostproben ist neu. Das Motto: Lern’ die Region über das Essen und die Menschen kennen. Touren von eat-the-world gibt es in vielen deutschen Großstädten, Führungen in weiteren Orten, auch im europäischen Ausland, sind geplant. Inzwischen betreuen rund 250 Tourguides 33 Touren in 16 Städten. Seit 2010 agiert die eat-the-world GmbH auch als Franchise-Geber.

Ansprechpartner für Medienvertreter: 
 Katrin Buck, eat-the-world, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, mail: buck@eat-the-world.com oder
Christiane Sohn, CS Communication, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel: +49(0)5223 - 65 41 31, mail: info@cscommunication.de


Herausgeber: eat-the-world GmbH, Am Sudhaus 2, D-12053 Berlin, Tel: +49(0)30 - 206 22 999 0, Web: www.eat-the-world.com, Facebook: http://www.facebook.com/eat.the.world.FoodTours
 

Berlin Neukölln-Tour

In dem nachfolgenden Ordner finden Sie die unten abgebildeten Fotos in hochauflösender Form zum Download. Bitte geben Sie als Quelle "eat-the-world.com" an.
Sollten Sie hochauflösendere oder andere Fotos benötigen, geben Sie uns bitte kurz Bescheid (Tel.: 030-206 22 999 0).

Vorschau Berlin-Neukölln-Tour

Hier klicken, um Ordner mit den o.a. Fotos zu öffnen

(Größe: ca. 4,1 MB, Nutzungsrecht: eat-the-world)
 

Menü
zur klassischen Website
Touren
Schnellsuche