Selbstgemachte Geschenke

Geburtstage, Jahrestage, Ostern, Nikolaus, Weihnachten, Vater- und Muttertag – es gibt zahlreiche Gelegenheiten im Jahr zu denen man vor der Frage steht: „Was kann ich meinen Lieben wohl schenken?“ Eines der größten Dilemma dabei ist immer: Was ist besser – Selbstgemachte Geschenke oder Gekauftes? Wir von eat-the-world packen die Sache aus.

Man kennt es aus den Kindertagen: Im Grundschulalter wurde stolz ein buntes Bild gemalt oder etwas Kleines in der Schule gebastelt. Egal was es war, der Beschenkte reagierte mit Anerkennung und Freude über selbstgemachte Geschenke. Im Erwachsenenalter wird die Auswahl jedoch etwas komplizierter.

Selbstgemachte Geschenke – Die Bedeutung

Der Sinn des Schenkens ist es, der anderen Person eine Freude zu machen. Daher sollte ein Geschenk auch das sein, was der Andere möchte und braucht- nicht, was man selber gerne schenken möchte. Dies ist ein wichtiger Gedankengang, den man beim Aussuchen eines Geschenkes im Hinterkopf behalten muss: Was möchte die Person eigentlich? Wer selbstgemacht Geschenke vergibt, zeigt, dass er sich Mühe gegeben hat. Selbstgemachte Geschenke muss man planen. Ein Last-Minute Einkauf ist hier sehr unwahrscheinlich. Auch ist der Aufwand für selbstgemachte Geschenke meist deutlich größer als für andere Geschenke. Das Basteln und Planen erfordert Einsatzwillen und Mühe. Das ist einer der größten Vorteile dieser Variante des Schenkens.

Andererseits kann ein gut ausgewähltes gekauftes Geschenk eine ebenso berührende Bedeutung haben. Die meisten Menschen denken bei Geschenken an die Klassiker: Parfüm, Krawatten oder ein schickes Essen. Aber auch ein gekauftes Geschenk kann perfekt auf die Person abgestimmt sein. Beispielweise das Schenken einer Kette, die die Partnerin vor Monaten einmal im Schaufenster bewundert hatte, zeigt große Aufmerksamkeit und Sorgfalt.

Selbstgemachte Geschenke – abhängig von der Größe

Auch ein wichtiger Faktor ist die Größe des Geschenkes. Da größere Ressourcen zur Verfügung stehen, sind auch qualitativ hochwertige, kostenspielende Geschenke eine Option. Dass ein neues Auto vermutlich eher einen Freudenschrei bei der 18-jährigen Tochter auslöst als eine zwar schöne, aber einfachere selbstgestrickte Mütze kann sich jeder denken. Hierbei stehen die Geschenke nicht in Relation. Derart „große“ Geschenke sind schwer selbstzumachen. Bei kleineren Aufmerksamkeiten sind selbstgemachte Geschenke jedoch eine absolute Alternative! Ein selbstgemachtes Essen kann sehr wohl mit einem gekauften Dinner konkurrieren. Auch eignen sich selbstgemachte Geschenke sehr gut dafür, zwischendurch der anderen Person einfach mal seine Wertschätzung zu zeigen.

Selbstgemachte Geschenke – Fazit

Selbstgemachte Geschenke oder Gekauftes? Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Viel wichtiger als die Herkunft des Geschenkes ist , wie gut es zu der Person passt. In einigen Fällen kann aber etwas Selbstgemachtes wahre Wunder bewirken – und wie in Kindertagen den Anderen zum Strahlen bringen.

Selbstgemachte Geschenke – unsere Ideen

Wir möchten Ihnen ein paar tolle Ideen zum Schenken selbstgemachter Dinge nennen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Viele Menschen stellen selbst kleine Gegenstände her: Gestricktes wie Mützen, Handschuhe und Pullover sind genauso beliebt wie kleine Kunstwerke wie Bilder, Fotobücher oder Gedichte. Auch ein großer Hit: Selbstgemachte Gutscheine. So kann man dem Beschenkten kleine Dienste versprechen und die Person kann sich den Zeitpunkt selber aussuchen. Häufig gewählte Gutscheine sind ein selbstgemachtes Frühstück oder Abendessen, eine Massage oder ein besonderer Ausflug wie ein Gutschein für eine kulinarische Erlebnis-Tour – zum Beispiel als schöne Weihnachtsgeschenk in Form eines Gutscheins zu Weihnachten.

Wählen Sie selbstgemachte Geschenke nach den Wünschen des Anderen. Dann klappt es bestimmt!

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar-Spielregeln: Wir freuen uns über Kommentare und Diskussionen. Kritik ist okay, aber unhöfliche und unanständige Kommentare werden gelöscht. Bitte keine URL in den Kommentaren setzen und bitte persönliche Namen oder Initialen benutzen und nicht den Firmennamen. Viel Spaß und danke, dass Sie sich an der Konversation beteiligen!

Diese HTML-Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gutschein bestellen


Gefällt Ihnen unser Blog?
Jetzt zum Newsletter anmelden!

- Alle News zu den Touren von Eat the World
- Kulinarische Trends
- Attraktive Gewinnspiele & Rabattaktionen

Zur Newsletter-Anmeldung
Newsletter-Vorschau vom April 2018
Close