(© pixabay / condesign)

Wir Deutsche lieben Pasta und insbesondere ganz bestimmte Nudelsorten – am liebsten Maccheroni. eat-the world hat sich die Veröffentlichung der wunderbaren Infografik „Die Liebe der Deutschen zur italienischen Pasta“ von Eataly zum Anlass genommen, die Nudelsorten und Nudelformen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Pasta, Pasta… oder weniger elegant: NUDELN

Deutschland ist Pastaimporteur Nr. 1 – Wir lieben die italienische Teigware. 12% des Gesamtimports verschiedener Nudelsorten aus Italien gehen nach Deutschland. Insgesamt isst jeder Deutsche fünfeinhalb Kilogramm Nudeln über ein Jahr verteilt. Am liebsten mögen wir die Pastasorte Maccheroni – wer kann sich nicht daran erinnern, als Kind leidenschaftlich gerne Luft durch die Nudeln gesaugt zu haben wie durch einen Strohhalm – gefolgt von den Nudelsorten Spaghetti und Penne.

Italienische Nudelsorten

Eataly zeigt im Folgenden einige, den Regionen Italiens zugeordneten Pastasorten auf. So stammt die klassische Nudelsorte Spaghetti aus dem römischen Raum, die ebenso beliebten Tortellini aus Venetien. Selbstverständlich gibt es noch einige hundert Nudelsorten mehr – in ganz verschiedenen Nudelformen und -farben. Und obwohl die trockenen Pastasorten lediglich aus Weich-/Hartweizengries und Wasser bestehen – so will es das italienische Reinheitsgebot – scheinen sie doch so unterschiedlich zu schmecken. Neben den trockenen Nudelsorten gibt es noch solche Varianten mit Ei. Sie sind gut mit Sahne und Käse kombinierbar. Aber von all diesen Pastasorten wird nur ein Teil klassisch mit Pastasauce gegessen, ein anderer Teil eignet sich besonders für kalte Salate oder in Suppen – so die Ballerine (die kleine Form der Campanelle). Verschiedene Nudelsorten, wie die Gramigna (oder Gramignoni) sind besonders schmackhaft in Kombination mit Fleisch/Gemüse. Ein Pastagericht ist in Italien eine klassische Hauptspeise, niemals ein Nebengericht.

Pastasorten richtig genießen

Wie oben bereits angedeutet, eignen sich gewisse Nudelsorten mit unterschiedlichen Nudelformen und Geschmäckern mehr im Kombination mit Sahnigem/Saürehaltigem, mit Fleisch/Gemüse, in kalten Salaten, in warmen Hauptgängen oder in der Suppe.
Noch eine Sache ist zu beachten: Wir Deutsche lieben zwar die iatlienische Pasta, viele von uns machen dennoch diesen ungeahnten Fehler beim Zubereiten von Pasta: Das Abgießen und Abschrecken um Verkleben zu vermeiden. Bei einem Italiener würden sich höchstwahrscheinlich in diesem Moment die Nackenhaare aufstellen. Das Abschrecken mit kaltem Wasser verursacht, dass sich die Stärke von der Pasta löst und eine Sauce nicht mehr haften würde. Sind Sie im Begriff einen kalten Nudelsalat zuzubereiten, ist das Abschrecken zu empfehlen.

Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Wer Italien ebenso liebt wie die italienische Pasta, kann sich in der Infografik außerdem über die Vorzüge der Regionen und Länder der aufgeführten Nudelsorten informieren.
Außerdem haben wir eine Vielzahl an leckeren Pastarezepten und Wissenswertem rund um Nahrungsmittel und Food Trends für Sie!

Das eat-the-world-Team wünscht Ihnen viel Spaß bei der nächsten Pastawahl und guten Appetit! 🙂

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar-Spielregeln: Wir freuen uns über Kommentare und Diskussionen. Kritik ist okay, aber unhöfliche und unanständige Kommentare werden gelöscht. Bitte keine URL in den Kommentaren setzen und bitte persönliche Namen oder Initialen benutzen und nicht den Firmennamen. Viel Spaß und danke, dass Sie sich an der Konversation beteiligen!

Diese HTML-Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gutschein bestellen


Gefällt Ihnen unser Blog?
Jetzt zum Newsletter anmelden!

- gratis eBook mit leckeren Rezeptideen
- Neues über kulinarische Trends
- attraktive Gewinnspiele und Rabattaktionen



Newsletter-Vorschau vom Mai 2017
Close