(Foto: RobertK)

Eine Speise – viele verschiedene Namen. Man nennt sie Eierkuchen, Pfannkuchen, Palatschinken, Flädle, Eierpuffer, Crêpes oder Omelette. Wir Deutschen lieben die Eierspeise aus Milch, Ei und Mehl. Viele essen Eierkuchen zum Frühstück oder als Snack zwischendurch. Heute möchten wir allerdings eine besondere Variante der leckeren Speise vorzustellen, die Sie vielleicht noch nicht kennen: Die Flädlesuppe! Dieses aus dem Schwabenland und Baden stammende Gericht ist etwas deftiger und eignet sich auch für den großen Hunger!

Rezept der Flädlesuppe (für 4 Personen)

Zutaten der Flädlesuppe

  • 75 g Weizenmehl
  • 125 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
  • etwas Salz
  • 3 EL Butter
  • 1 Liter Fleischbrühe
  • Schnittlauch

Zubereitung der Flädlesuppe

  1. Aus den Zutaten für den Eierkuchen (Mehl, Milch und Eier) einen glatten Teig rühren und diesen 30 Minuten quellen lassen. Salz und Muskatnuss nicht vergessen!
  2. In der mit Butter gefetteten Pfanne die Eierkuchen dünn ausbacken, auf einem Küchenpapier abtropfen und dann erkalten lassen.
  3. Die ausgekühlten Eierkuchen werden zusammengerollt und in feine dünne Streifen (= Flädle) geschnitten.
  4. Die Fleischbrühe wird erhitzt. Die Flädlestreifen in einen Teller geben und mit Brühe übergegossen. Nun mit dem klein geschnittenen Schnittlauch bestreuen. Fertig ist die Flädlesuppe!

Variationen der Flädlesuppe

Der Hauptbestandteil der Flädlesuppe sind natürlich die Flädle, also die Eierkuchenstreifen, an sich. Je nach Geschmack kann man bei der Brühe vegetarische, Hühner- oder Rinderbrühe auswählen. Bei den zusätzlichen Zutaten gibt es weitere Gelegenheiten für Kreativität. So findet man die Flädlesuppe auch mit geriebenen Karotten, fein gehackten Zwiebeln oder Knollenselleriestreifen. Steinpilze, Bratknödel oder Rindfleisch sind weitere Optionen, die Sie hinzufügen können. Folgen Sie Ihrem Geschmack!

Die Flädlesuppe in anderen Regionen

Flädlesuppe ist die offizielle Bezeichnung des Gerichtes in der Badischen und Schwäbischen Küche. In anderen Teilen Deutschlands wird sie Pfannkuchensuppe genannt, abgeleitet von der Nachspeise Pfann- beziehungsweise Eierkuchen. Auch in unseren Nachbarländern kommen ähnliche Gerichte vor. In Österreich erfreut man sich des Geschmackes der sogenannten Frittatensuppe und in der Schweiz genießt man die Flädlisuppe. Weitere Varianten werden in der italienischen, französischen und ungarischen Küche genossen.

Wie essen Sie am liebsten Flädlesuppe und andere Eierkuchengerichte? Schreiben Sie uns einen Kommentar!

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar-Spielregeln: Wir freuen uns über Kommentare und Diskussionen. Kritik ist okay, aber unhöfliche und unanständige Kommentare werden gelöscht. Bitte keine URL in den Kommentaren setzen und bitte persönliche Namen oder Initialen benutzen und nicht den Firmennamen. Viel Spaß und danke, dass Sie sich an der Konversation beteiligen!

Diese HTML-Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gutschein bestellen


Gefällt Ihnen unser Blog?
Jetzt zum Newsletter anmelden!

- gratis eBook mit leckeren Rezeptideen
- Neues über kulinarische Trends
- attraktive Gewinnspiele und Rabattaktionen



Newsletter-Vorschau vom Mai 2017
Close