Mittel gegen Fruchtfliegen(Foto: Jay Cossey)

Mittel gegen Fruchtfliegen werden Genetiker wohl nicht interessieren, denn bei Ihnen sind die, umgangssprachlich Fruchtfliegen genannten, Insekten, die eigentlich Taufliegen heißen, sehr beliebt. Geschätzt werden die nur millimetergroßen Tierchen der Gattung Drosophila von den Forschern vor allem wegen ihrer schnellen und zahlreichen Vermehrung. Das ist genau der Punkt der uns Nicht-Genetiker gerade in den warmen Monaten oft in den Wahnsinn treibt. Die Fruchtfliegen haben unsere Küchen fest in Beschlag genommen und sind daraus auch nicht wirklich wegzukriegen. Oder doch? Wir von eat-the-world stellen Ihnen hier die fünf besten Mittel gegen Fruchtfliegen vor.

Die fünf besten Mittel gegen Fruchtfliegen

5.   Schnelles und rabiates Mittel gegen Fruchtfliegen: Der Staubsauger

Wenn es in der Küche nur so von den kleinen Fliegen wimmelt, dann kann als effektivstes Mittel gegen Fruchtfliegen auch gut und gerne mal der Staubsauger zum Einsatz kommen. Schnell und rabiat verschwindet soschon einmal der Großteil der Störenfriede.

4. Einfaches und zweckerfüllendes Mittel gegen Fruchtfliegen: Produkte aus dem Handel

Was bei normalen Fliegen hilft, kann beim Kampf gegen Fruchtfliegen auch nicht schaden. Besonders Klebeflächen, die in allen Farben und Formen (z. B. von der Decke hängend oder am Fenster klebend) im Handel zu finden sind, haben sich als solides Mittel gegen Fruchtfliegen durchgesetzt.

3. Ein altbewährtes und kostengünstiges Mittel gegen Fruchtfliegen: Selbstgemachte Fallen

Warum teure Produkte im Handel kaufen, wenn die Zutaten für eine selbstgemachte Falle sowieso in jeder Küche zu finden sind? Als bekanntestes Mittel gegen Fruchtfliegen hat sich hierbei eine Mischung aus einem Drittel Essig und zwei Dritteln Saft etabliert, über deren Mischungsverhältnis jedoch oft diskutiert wird, hier kann also gerne experimentiert werden.
Wichtig: Drei bis fünf Tropfen haushaltübliches Spülmittel mit in das Glas um die Oberflächenspannung zu verringern um den Fliegen somit das Entkommen zu erschweren.

2. Das saubere Mittel gegen Fruchtfliegen: Obst erst kurz vor dem Verzehr reinigen

Obst, das sofort nach dem Einkauf gewaschen wird, verdirbt schneller und begünstigt somit die Ansiedlung von Fruchtfliegen. Also das Obst am besten erst kurz vor dem Verzehr reinigen und bis dahin abgedeckt oder im Kühlschrank lagern. Jedoch sollten Früchte direkt nach dem Einkauf auf Druckstellen untersucht werden, denn diese sind ein echtes Paradies für die kleinen Fliegen.

1. Das beste Mittel gegen Fruchtfliegen: Von Anfang an Vermeiden

Alle genannten Tipps sind zwar wirkungsvolle Mittel gegen Fruchtfliegen, jedoch ist es immer förderlich das Fliegenproblem schon im Keim zu ersticken, denn betört vom süßen Obstduft bringen wir die kleinen Insekten meist schon aus dem Supermarkt mit nach Hause. Gerade in den Sommermonaten sollte deshalb kein Obst und geöffneter Saft herumstehen. Bestenfalls wird alles sofort eingepackt und gut verschlossen und benutztes Geschirr sofort abgewaschen. Um den Fruchtfliegen absolut keine Chance zu geben, sollte zudem der angefallener Biomüll sofort entsorgt werden.

Hoffentlich können wir Ihnen mit unseren 5 Top Mitteln gegen Fruchtfliegen helfen diese lästigen Plagen aus Ihren Küchen zu verbannen! Kennen Sie noch andere Tipps, Tricks und Hausmittelchen? Dann lassen Sie es uns wissen und kommentieren Sie!

Tipp: Für alle unsere Leser, die (fruchtfliegenfrei) neue leckere Rezepte ausprobieren möchten, empfehlen wir unseren kostenlosen Newsletter mit attraktiven Gewinnspielen!

 

33 Kommentare zu “Die Top 5 Mittel gegen Fruchtfliegen”

  1. Isabell sagt:

    Zuhause habe ich mit dem ständigen Laster „Fruchtfliegen“ zu kämpfen.
    Meine Mutter bereitet sich jeden Morgen Smoothies für die Arbeit vor. Da liegt schon mal kiloweise Obst bei uns in der Küche.
    Aber dank eurer Tipps haben wir das Problemchen in den Griff bekommen!
    Danke!
    Am besten ist der Staubsaugertipp. Das macht richtig Spaß die ollen Viecher einzusaugen! 😉

  2. eat-the-world sagt:

    Hallo Isabell, vielen Dank für Dein Feedback! Freut uns, dass wir helfen konnten 😉 Bis bald

  3. Alana sagt:

    Der Trick mit dem Staubsauger war super!
    Ich hab schon vieles versucht aber nichts hat richtig geklappt aber der schon.
    Tipp das es noch besser geht:Ein Glas mit der Essig mischung in den Betroffenen Raum stellen, warten bis sich viele am Glas „versammelt“ haben und einfach wegsaugen.So ist schon ein Großteil der Biester weg und man braucht mit den Staubsauger nicht erst in alle Ecken hin und her rennen.

  4. Enrico sagt:

    Ein ganz spannendes Mittel gegen Fruchtfliegen ist auch der Sonnentau oder die Venusfliegenfalle. Mit den beiden Pflanzen hat man nicht nur sehr effektive Verbündete bei der Bekämpfung der kleinen Plagegeister auf seiner Seite, sondern verschönert gleich auch noch den Raum 🙂

    Viele Grüße
    Enrico

  5. Meike sagt:

    Ebenfalls hilfreich bei Fruchtfliegen ist es, eine Zwiebel mit in die nähe des Obstes zu legen. Der Geruch schreckt die Quälgeister ab und macht die Küche von dem nervigen Getier!

  6. eat-the-world sagt:

    Liebe Meike,

    vielen Dank den Kommentar sowie den hilfreichen Tipp gegen Fruchtfliegen! Wir werden es bei der nächsten Fruchtfliegen-Plage ausprobieren. 🙂

    Herzliche Grüße
    Das eat-the-world Team

  7. Georgius Manoilitis sagt:

    Hallo Ihr lieben,
    ich habe derzeit das gleiche Problem mit den Fruchtfliegen, obwohl Winter ist. Im Internet dürfte darüber gar nichts mehr stehen, weil ich alles heraus gelesen habe.
    Anders gesagt, ich könnte eine Doktorarbeit darüber verfassen was bei diesen Biestern eben nicht funktioniert.
    Man muss sich erst mal darüber im klaren sein, dass die Biester bis zu 500 Mal besser riechen können wie der Mensch.
    Wenn ich also nun Lockstoffe in der Wohnung aufstelle, gehen sicherlich einige Fliegen in die Falle.
    Desgleichen werden aber dann wieder unzählige (mal mehr, mal weniger… ) aufgrund des Geruchs auch wieder von außen angezogen.
    Hier findet also letztlich ein „Bummerrangeffekt“ statt.

    Ich habe diese Problematik nunmehr im dritten Jahr, und habe immer noch keine Lösung gefunden und bin darüber auch schon mehrfach verzweifelt gewesen.
    Ich bin ein wirklich sauberer Mensch, aber wusste mir am Ende keine andere Möglichkeit mehr als nunmehr diese Wohnung aufzugeben und wo anders hin zu ziehen.

  8. eat-the-world sagt:

    Hallo Georgius Manoilitis,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Das tut uns wirklich sehr leid zu hören. Wir wussten selbst nicht, dass das Fruchtfliegenproblem in manchen Fällen derart Überhand nehmen kann und irgendwann überhaupt kein Mittel mehr zu helfen scheint. Wir hoffen darum, dass es Ihnen in Ihrer neuen Wohnung besser geht und auch unsere alltäglichen Mittel gegen Fruchtfliegen wieder wirken.

    Mit kulinarischen Grüßen,
    Ihr eat-the-world-Team

  9. Georg K. sagt:

    Hallo ihr Geplagten,

    es ist auch so,
    das der Nachbar,
    der diese Fliegen nicht bekämpft die kleine Plagegeister
    immer wieder in deine Wohnung schickt.
    Ob er es will, oder nicht.
    Wenn dein Nachbar dagegen nichts tut,
    dann wird es für Dich schwierig.

    Die Frage muss hier gestellt werden,
    ob diese Situation nicht der zuständigen Behörde
    gemeldet werden kann, dass dann auch der Nachbar
    veranlasst wird, die Plagegeister zu bekämpfen
    bzw. die Behörde es macht.

    Ich bin der Meinung, und ich habe auch diese Plagegeister,
    die per Amt und Behörde bestellten Schädlings Bekämpfer
    werden viel zu wenig für diese Fälle geordert und eingesetzt.

    l.G.

    Georg K. aus D.

  10. eat-the-world sagt:

    Lieber Georg K.,

    herzlichen Dank für Ihren konstruktiven Kommentar!

    Sie haben vermutlich recht: In sehr schwerwiegenden Fällen bleibt manchmal keine andere Möglichkeit als sich an die zuständigen Behörden zu wenden. Im besten Fall kennen sich die Experten etwas besser aus und man ist die Fliegen dann tatsächlich endgültig los!

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und ein hoffentlich bald Fruchtfliegen-freies Wohnen!

    Viele Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  11. Blablabla... sagt:

    Das Mittel mit Essig usw…hilft!!!Alle ausprobieren es lohnt sich.Aber noch besser hilft:zur Hälfte Essig und zur Hälfte Wasser, ein wenig Zucker und 5 Tropfen Spülmittel! Aber sonst…Eine super Seite.

  12. eat-the-world sagt:

    Hallo blablabla,

    vielen Dank für Ihren Kommentar! Bei dem Hausmittel mit dem Essig und Spülmittel hat jeder sein eigenes Geheimrezept mit unterschiedlichen Mischungsanteilen. Wir werden Ihren Tipp direkt als nächstes Mal ausprobieren und freuen uns schon auf die Ergebnisse 😉

    Schön, dass Ihnen unsere Seite gefällt, wir hoffen Sie auch in Zukunft hier begrüßen zu dürfen,
    herzliche Grüße,
    Ihr eat-the-world Team

  13. Tina N sagt:

    hatte bisher alle obgenannten Tips auch probiert, aber alles hat nicht wirklich geholfen-bei Essig resp. Zitrone fand ich, dass hat sie erst richtig angezogen.- Neulich habe ich dann Lavendel(Blüten und Stengel geschnitten um sie gegen Motten in einem Säckchen in den Schrank zu hängen- und das lag dann aus Zeitmangel einen Tag noch neben der Obstschale in der Küche. Ab diesem Zeitpunkt waren die Fliegen plötzlich weg. Bis jetzt! Aber evtl. ist nun ja auch einfach nicht mehr „Saison“ für Fruchtfliegen ? Ich wart’a ab!

    Herzl.Grüsse, Tina

  14. eat-the-world sagt:

    Hallo Tina,

    vielen Dank für Ihren Kommentar!

    Wir freuen uns, dass Sie ihren eigenen, tollen Geheimtipp gegen Fruchtfliegen gefunden, und mit uns geteilt haben! Die kleinen Fruchtfliegen scheinen wohl immer Saison zu haben und manche Maßnahmen sind leider nicht immer so effektiv, wie wir es uns wünschen. Dennoch freuen wir uns riesig, dass Sie so einen tollen Trick gefunden haben, der sogar noch gegen Motten hilft! Da schlägt man wörtlich zwei Fliegen auf einen Streich und die Wohnung riecht dadurch auch noch angenehm. Das werden wir definitiv auch einmal ausprobieren!

    Herzliche Grüße,

    Ihr eat-the-word Team

  15. Marla sagt:

    Hallo, ich bin auf eure Seite gestoßen, weil ich langsam „irre“ werde.
    Ich habe seit ca. 2 Wochen winzige Minifliegen, erst in der Küche, dann im Schlafzimmer, Wohnzimmer und im kleinen Raum (für die Katze).
    Diese winzigen Fliegen sind sehr zutraulich, sie belagern einen – im Gesicht und am Körper. Ich habe fast alles ausprobiert. Die Küche mit Essigwasser abgerieben etc., habe auch die „Cocktails“ Essig, Fruchtsaft, Wasser und Spüli bereit gestellt. Sogar Bier- und Weinreste stehen lassen mit Spüli drin. Das Dumme ist, dass ich das Futter für meine Katze verpacken muss, da sich die Viecher darin tummeln. Heute habe ich sogar im KK (Katzenklo) diverse Minifliegen verjagt. Ich bin schon fast bereit Insektenspray zu benutzen, mache es aber wegen meiner Katze nicht.
    Die letzte Möglichkeit die ich ausprobieren werde, sind die Klebestreifen.
    Ich hoffe, dass sie was bringen. Ich habe keine Blumentöpfe in der Wohnung, wo evtl. diese Plage aus der Blumenerde schlüpfen kann.
    Was sind das eigentlich für Fliegen? Obst-, Essig-, Taufliegen, wie sie genannt werden, sind es nicht. Von der Größe her würde ich sagen wie ein Pünktchen – manche sind ca. 1-1,5 mm groß. Und schnell sind sie. Sie laufen ganz schnell weg, manche fliegen weg. Ach ja, ich habe auch Lavendelsäckchen überall platziert – die Viecher habe fürchterlich gelacht und sich bedankt……..

  16. eat-the-world sagt:

    Hallo Marla,

    vielen Dank für Ihren Kommentar. Mensch, das klingt ja furchtbar! Es tut uns wirklich leid, dass keiner der Tipps geholfen hat. Ihrer Beschreibung nach scheint es sich aber tatsächlich nicht um Fruchtfliegen zu handeln und wir können Ihnen leider mit keiner Lösung weiterhelfen, die Sie nicht schon versucht hätten. Wir sind aber zuversichtlich, dass Sie das Problem bald in den Griff bekommen! Wenn Sie es geschafft haben, würde uns und die anderen Leser natürlich interessieren wie. Halten Sie uns gerne auf dem Laufenden!

    Herzliche Grüße,
    Ihr eat-the-world Team

  17. Dirk sagt:

    Hallo alle zusammen,

    ich habe auch das Problem mit den Essigfliegen. Als ich gelesen habe, dass sogar schon Leute aus der Wohnung ziehen, da ist mir Angst und Bange geworden.
    Ich habe ein tolles und vor allem todsicheres Mittel gefunden. Ich habe die Fliegen eingesperrt, dass Fenster und die Tür zu gemacht und habe dann per Fernzündung eine Pfütze aus 20 Liter Benzin, E10 reicht, nennt auch gut und ist nicht so teuer wie Super, die ich vorher in der Kühe verteilt habe, angezündet.
    leider mußte ich kurz darauf die Kühe verlassen, weil es doch etwas heiß wurde und die ganzen Leute von der Feuerwehr meinten, dass ich im Weg stehe, was ic h nicht verstanden habe.
    Nach ein paar Stunden konnte ich wieder in meine Küche und w a s s o l l ich euch sage, nicht eine einzige Fliege hat mich dann mehr gestört.
    nur das Malern danach fand ich etwas nervig.

    viel Erfolg beim ausprobieren

  18. Phanny sagt:

    Lieber Dirk,

    vielen Dank für Ihren ausführlichen Kommentar! Wir sind sehr froh, dass Sie unser Artikel dazu inspiriert hat Ihr eigenes, persönliches Mittel gegen Fruchtfliegen zu finden, bei dem Sie auch einmal die Besatzung der lokalen Feuerwehr kennenlernen. 😉 Falls der Befall widererwartend doch noch einmal auftreten sollte, empfehlen wir Ihnen dennoch erst einmal unsere altbewehrten Hausmittel oder ein Mittel aus unseren zahlreichen Kommentaren auszuprobieren. Die riechen höchstwahrscheinlich besser und sind auch etwas billiger als E10 und ein kompletter Feuerwehreinsatz UND sparen Ihnen sogar die Kosten und Mühen des Malerns. Ihr Vermieter und Ihre Nachbarn werden es Ihnen danken und Ihre Wohnung bleibt dann auch angenehm kühl! ;D

    Viel Spaß beim Malern und eine fruchtfliegenfreie Zukunft!

    Mit herzlichen Grüßen
    Ihr eat-the-world Team

  19. King sagt:

    Ich hatte auch Plötzlich das Problem mit den Fruchtfliegen.
    Nachdem ich die Ursache suchte kam mir aus dem Mülleimer
    in der Küche eine ganze Armee der Fliegen entgegen.
    Die wohnen jetzt da.
    Ich habe jetzt ein altes sauberes Senfglas mit geraden Wänden nach
    unten aufgestellt.
    2 drittel Wasser.
    1 drittel Bio Apfelesseig.
    zwei Spitzer Pril.
    Das Glas habe ich bis fast an den Rand damit vollgemacht.
    Es ist unglaublich die Fliegen ertränken sich darin wie die Lemminge.
    20 Meter davon entfernt ist der Katzenfutterplatz in einen anderen Raum auch mit Fliegen.
    Aber keine von den Fliegen hat sich in die Küche bewegt.
    Ich kann somit nicht bestätigen das die Fliegen duch aufstellen einer Falle angelockt werden.
    Wenn ich hier ein Bild einstellen könnte würde ich euch das gerne zeigen.

  20. eat-the-world sagt:

    Hallo!

    Vielen Dank für Ihren Kommentar! Wir freuen uns sehr, dass der Trick gegen Fruchtfliegen funktioniert hat. Vielleicht versuchen Sie einmal dasselbe Gemisch in der Nähe des Katzenfutterplatzes aufzustellen, um die Fruchtfliegen dort auch zu bekämpfen. Falls das Problem noch in anderen Räumen auftritt, versuchen Sie die Stelle zu finden von der die Fliegen kommen und stellen Sie das Gemisch in dessen Nähe auf. Dann sollten Sie bald ein fruchtfliegenfreies Leben genießen.

    Mit herzlichen Grüßen
    Ihr eat-the-world Team

  21. Gaby sagt:

    Um das Problem zu minimieren habe ich auf meinem Balkon einen Biomülleimer mit Plastiktüteneinsatz aufgestellt, fern von Tür und Fenster. Die „leckeren“ Abfälle wandern zuerst in den Eimer. Die Fruchtfliegen nehmen das Angebot schnell an. Ist der Eimer ca. 2/3 gefüllt, verschließe ich blitzschnell und sehr fest oben die Tüte. Das ist am wirkungsvollsten morgens ganz früh, dann schlafen sie noch. Später entsorge ich die Tüte. Was sich dann da angesammelt hat, ist schon erstaunlich.

  22. eat-the-world sagt:

    Liebe Gaby,

    vielen Dank für Ihren Kommentar! Es freut und sehr, dass Sie Ihren eigenen cleveren Trick gefunden haben, bei dem Sie den Fruchtfliegen gar nicht erst die Gelegenheit geben in Ihre Wohnung einzudringen. Wir sind uns sicher, dass auch andere Ihren Trick effektiv nutzen können und freuen uns, dass Sie Ihr Wissen mit uns geteilt haben. Wir wünschen Ihnen noch eine fruchtfliegenfreie Zeit!

    Mit herzlichen Grüßen
    Ihr eat-the-world Team

  23. H.Winterer sagt:

    Hatte auch viele, wie ich dachte Fruchtfliegenes waren aber Kaffeefliegen!!! Habe nun heute 2 Schälchen Fruchtessig aufgestellt.
    WUNDERBAR
    Innerhalb von Stunden waren alle Fliegen weg.
    Danke für den Tipp

  24. eat-the-world sagt:

    Hallo!

    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Es freut uns, dass wir Ihnen mit unserem Artikel weiterhelfen konnten und Sie die Fliegen wieder losgeworden sind.

    Herzliche Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  25. Baldaser sagt:

    Ich habe auch einen Fruchtfliegenbefahl. Die erste Zeit habe ich es mit einer Mischung aus Sirup, Wasser und Spühli probiert. Nach meinem anfänglichen Erfolg haben es die Biester aber geschafft sehr schnell zu vermehren und versucht mich zahlenmäßig zu besiegen. Irgendwann hat sich eine ganze Party auf dem Rand der Schüssel gebildet, jedoch ohne weitere Todesopfer zu fordern. In der Küche steht nichts ess oder trinkbares mehr. Ich habe sie mehrere Male freundlich gebeten mein Haus zu verlassen, indem ich das Fenster aufgemacht habe und sie versucht nach draußen zu wehen, jedoch wollten sie einfach nicht meinen privaten Lebensraum freigeben. Nachdem ich auch schon im Schlaf von den lästigen, keine Miete zahlenden Mitbewohnern attackiert wurde, bin ich durch die Seite auf die Idee mit dem Staubsauger gekommen. Danke dafür. N
    An alle, die es ebenfalls damit versuchen möchten:
    1. Schützt eure Augen und Ohren mit irgendwas. Die Biester wissen, dass sie zahlenmäßig überlegen sind und greifen gerne im Schwarm die Schwachstellen der Menschen an. Solange man damit beschäftigt ist seine Augen oder Ohren zu kratzen starten sie Fluchtversuche.
    2. Fluchtwege versperren. Ich habe aus Platzgründen keine Tür in der Küche, so dass sich das Schlachtfeld auf die Küche und den Flur ausgebreitet hat. Empfehle aber jedem bei Möglichkeit diese zu schließen.
    3. Auf seine Bewegung achten. Die Vieher reagieren zwar nicht auf Geräusche, allerdings sehr wohl auf Bewegung. Wenn man sie also nicht aufscheucht, so kann man unbemerkt mehrere von Ihnen ausschalten.
    4. Sucht dunkle Flächen ab. Nachdem die Dinger merken, dass sie ihnen mit ihrer Superwaffe überlegender sind, fangen sie an sich zu tarnen und nicht mehr auf Angriff zu gehen. Sie entwickeln eine Art Intelligenz und wissen, dass sie schwarz sind und man sie auf schwarzen Flächen nicht sieht. Über Plakate am besten mit der Hand drüber streichen, da sie sitzen bleiben, falls sie sich unentdeckt fühlen.
    5. Auch unten schauen. Erst halten sich die Armeen der Fruchtfliegen im oberen Bereich auf, da sie sich so aus ihrer Reichweite in Sicherheit wiegen, sobald sie jedoch mit ihrem Staubsaugeraufsatz auch dort ankommen, setzt wieder die Intelligenz ein und sie verstecken sich auf Fußhöhe.
    6. Aus der Luft bekommt man sie am besten, da sie so nicht die Möglichkeit haben sich an einer Oberfläche festzuhalten, sondern aus der Luft einfach eingesaugt werden.

    Fazit: Ich bin meinen Nachbarn eine geschlagene halbe Stunde mit dem Geräusch meines staubsaugers auf die Nerven gegangen. Habe mich während des Krieges wie ein Ghostbuster gefühlt (hat Spaß gemacht) und habe so, bis auf einige Überlebende nichts mehr von ihrer Armee übrig gelassen. Außerdem ist es das befriedigendste Gefühl dieser Welt zu sehen, wie erst ihre mickrigen Flügel und dann auch sie selbst von der Wunderwaffe verschluckt werden. Habe ihnen die Schüssel mit der Sirup, Wasser, Spühlimischung nochmal hingestellt, damit sie ihre Totenwache halten können. Werde aber sobald sie sich versammelt haben einen erneuten Angriff starten und versuchen den Rest ebenfalls zu erledigen.
    Am Ende des Krieges war auf beiden Seite viele Verluste. Meinerseits meine Nerven, auf der anderen Seite die kleinen Krieger. Aber ich kann wieder in der Küche atmen ohne die Gefahr zu verspüren mit jedem Atemzug diese Biester einzuatmen.
    1:0 für die Menschheit gegen die Fruchtfliegenarmee. 😀

  26. Jirka Wagner sagt:

    Ich habe zufälllig etwas Rapsöl auf der Ausseseite der Flasche verplempert und nicht gleich abgewischt.Als ich nach einer Weile zurückkam, war die Ölflasche voller festgeklebter Obstfliegen. Danach hab ich ein leeres Glas genommen, innen ein paar Tropfen Rapsöl gleichmäßig zerlaufen lassen. Das Öl ist wie ein Magnet für die Fliegen, aber es trocknet zu einer klebrigen Schicht aus. Die beste Fliegenfalle meines Lebens!

  27. eat-the-world sagt:

    Hallo!

    Vielen Dank, dass wir an Ihrer ereignisreichen Erzählung teilhaben durften! Beim Lesen Ihrer Geschichte wird sich garantiert der eine oder andere wiedererkennen können. 😀 Wir können Ihre Situation sehr gut nachvollziehen: die Nerven liegen blank, es wurden Verluste gemacht, aber am Ende haben Sie gewonnen! Ihre Geschichte hat uns auf jeden Fall zum Schmunzeln gebracht. 🙂

    Wir wünschen Ihnen weiterhin eine Fruchtfliegen freie Zeit!

    Herzliche Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  28. Bettina sagt:

    Durch Zufall habe ich letzte Woche eine bei uns gut funktionierende Falle entdeckt:
    man nehme einen durchsichtigen Gefrierbeutel, stelle ihn verkehrt herum so über ein kleines Stück Obst, dass er unten nicht überall aufliegt, so dass die kleinen Krabbler von unten hineingelangen können. Sie werden sich dann in dem oberen Teil des Beutels sammeln, da sie meist den Ausweg unten nicht wiederfinden.
    Wenn man jetzt ganz vorsichtig den Beutel von unten zumacht, hat man sie gefangen und kann sie je nach Stärke des Rachegelüsts darin zerquetschen oder als extremer Tierfreund auch in den Park tragen..
    Auf diese Weise hat es nur 3 Tage gedauert, bis der heftige Befall wieder bei Null war.. ja, und der Weg in den Park war mir zu weit

  29. eat-the-world sagt:

    Lieber Jirka,

    danke für Ihren Tipp und das Teilen Ihres Erlebnisses mit den Fruchtfliegen. Das ist garantiert eine Möglichkeit, die wir demnächst auch mal ausprobieren sollten. Denn diese klingt simpel, und leicht nachzumachen. 🙂

    Kulinarische Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  30. eat-the-world sagt:

    Liebe Bettina,

    vielen Dank für Ihren Beitrag. Ihre Methode ist interessant und einfallsreich und lässt den Fruchtfliegen darüber hinaus auch noch eine eventuelle Überlebenschance. Dieses Mittel gegen Fruchtfliegen sollten wir auch mal ausprobieren. 🙂

    Kulinarische Grüße
    Ihr eat-the-world Team

  31. Marco sagt:

    Danke für die guten Tipps. 🙂

  32. Brigitte Zalud sagt:

    Hallo,

    ich hatte die Tage auch eine fürchterliche Fruchtfliegeninvasion, ich bin fast verrückt geworden. Ich habe Eure Tipps alle aufmerksam gelesen und alles ausprobiert. Dann machte ich eine total zufällige Entdeckung: Vom Vorabend standen noch Weißweingläser mit einem Rest Wein drin. Und siehe da: Es waren ungefähr 50 dieser Biester darin ertrunken! Das war jetzt wirklich Zufall, aber ich denke, man sollte schon etwas besseren Wein nehmen, keinen Fusel aus der Tüte….bei mir waren es Chardonnay und Pinot Grigio…(Späßle!) naja, vielleicht hatten sie noch ein bisschen Spaß vor ihrem Tod….aber abschließend habe ich eine Frage: Vor dieser Invasion hatte ich ein paar Tage geknackte und bereits etwas zerteilte Walnüsse offen in der Küche stehen. Als ich die entsorgte, nahm die Invasion schon deutlich ab. Können die Biester mit den Walnüssen eingeschleppt worden? Über Erfahrungen diesbezüglich von Euch würde ich mich freuen!
    Beste Grüße an die Mitgeplagten,

    Brigitte

  33. Ronald sagt:

    Danke für die Tipps!!

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentar-Spielregeln: Wir freuen uns über Kommentare und Diskussionen. Kritik ist okay, aber unhöfliche und unanständige Kommentare werden gelöscht. Bitte keine URL in den Kommentaren setzen und bitte persönliche Namen oder Initialen benutzen und nicht den Firmennamen. Viel Spaß und danke, dass Sie sich an der Konversation beteiligen!

Diese HTML-Tags können Sie verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Gutschein bestellen


Gefällt Ihnen unser Blog?
Jetzt zum Newsletter anmelden!

- gratis eBook mit leckeren Rezeptideen
- Neues über kulinarische Trends
- attraktive Gewinnspiele und Rabattaktionen



Newsletter-Vorschau vom Mai 2017
Close